Wiederholungstäter

Illegale Müllverbrennung im Füssener Norden – 71-Jähriger erhält zweite Anzeige 

+
Symbolbild

Füssen – Es ist nicht erlaubt, Altholz und andere Abfälle zu verbrennen. Dennoch wurde den Füssener Beamten am vergangenen Samstag ein Feuer gemeldet, das zur illegalen Müllverbrennung im Füssener Norden diente. So steht es im Polizeibericht. 

Am vergangenen Samstagmittag wurde der Polizei gemeldet, dass auf dem Grundstück eines 71-jährigen Füsseners in einem Waldgebiet im Norden der Stadt unerlaubt Abfälle verbrannt würden. Vor Ort traf die Polizei zunächst niemanden an, es brannte jedoch ein Feuer mit einem Durchmesser von circa drei Metern lichterloh. 

Ein benachbarter Grundstücksbesitzer gab an, ab und zu nach dem Feuer zu schauen. Die Streifenbeamten stellten fest, dass dort unerlaubt Altholz, Dachlatten und dergleichen verbrannt wurden. 

Der Nachbar löschte das Feuer daraufhin. Abfälle wie Altholz und dergleichen dürfen nicht auf diese Weise entsorgt werden, sondern müssen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz über die Wertstoffhöfe oder gesonderte Entsorgungsunternehmen entsorgt werden.

Der 71-Jährige, der das Feuer entzündete, erhält nun eine Anzeige. Prekär dabei ist, dass der Mann erst Mitte Juni wegen des gleichen Tatbestandes angezeigt wurde. Er wird nun mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen müssen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Maximilian Eichstetter seit 100 Tagen Bürgermeister von Füssen – Eine erste Bilanz
Maximilian Eichstetter seit 100 Tagen Bürgermeister von Füssen – Eine erste Bilanz
Erneut zahllose Wildcamper im Füssener Land unterwegs
Erneut zahllose Wildcamper im Füssener Land unterwegs

Kommentare