Große Polizeiaktion in Füssen und Nesselwang

Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang

Polizistin steht vor einem Polizeiauto
+
Über 100 Polizisten haben am vergangenen Freitag zwei Gaststätten und ein Wettbüro in Füssen, zwei Wohnungen, einen Gewerberaum und eine Spielhalle in Nesselwang durchsucht.
  • vonKatharina Knoll
    schließen

Ostallgäu - Über 100 Polizisten haben am vergangenen Freitag zwei Gaststätten und ein Wettbüro in Füssen, zwei Wohnungen und einen Gewerberaum sowie eine Spielhalle in Nesselwang durchsucht. Das gibt jetzt die Polizei bekannt. Dabei stellten die Beamten über 60 Spiel- und Wettautomaten, mehr als 250.000 Euro Bargeld und Vermögenswerte im Wert von über 50.000 Euro sicher. Die Beschuldigten müssen sich nun unter anderem wegen des Veranstaltens von illegalem Glücksspiel verantworten

Durch mehrere Mitteilungen hat die Polizei erfahren, dass trotz Corona-Beschränkungen in zwei Gaststätten und einem Wettbüro in Füssen illegales Glücksspiel an Wettautomaten und Geldspielautomaten stattfinden soll. Die Kriminalpolizeiinspektion Kempten und die Staatsanwaltschaft Kempten ermittelten daraufhin in enger Zusammenarbeit. Nachdem das Amtsgericht Kempten entsprechende Beschlüsse erlassen hat, dursuchte die Polizei am vergangenen Freitag mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei mehrere Gebäude im Ostallgäu. Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte des Unterstützungskommandos der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Kriminalpolizei Kempten, sowie fünf Staatsanwälte beteiligt.

Feuerwehr hilft beim Abtransport der sichergestellten Spielautomaten

Die Beamten stellten insgesamt über 50 Geldspielgeräte und Wettautomaten sicher, teilweise handelte es sich nach den bisherigen Erkenntnissen um nicht erlaubnis- bzw. genehmigungsfähige Geräte ohne Zulassung. Aufgrund der Vielzahl der sichergestellten Automaten unterstützte die Feuerwehr Füssen mit einem Fahrzeug die Polizei beim Abtransport der Geräte.

Zeitgleich durchsuchte die Polizei zwei Wohnungen und eine Gewerberäumlichkeit der Beschuldigten im Ostallgäu. Hier stellte sie umfangreiche Beweismittel und Vermögensgegenstände im Wert von über 50.000 Euro sicher.

Im weiteren Einsatzverlauf durchsuchte die Polizei auch eine Spielhalle in Nesselwang. Hier stellten die Beamten nicht nur neun Geldspielgeräte und drei Geldwechselautomaten sondern auch über 250.000 Euro Bargeld sicher.

Gutachter überprüft Spiel-, Wett- und Wechselautomaten

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen wird ein Gutachter die sichergestellten Geräte insbesondere hinsichtlich ihrer Funktionsweise, Zulassung und Bauart bewerten. Außerdem werden laut Polizei vier Beschuldigte wegen des Veranstaltens von illegalem Glücksspiel und mehreren Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz und der Gewerbeordnung angezeigt.

Während des Polizeieinsatzes bemerkten die Beamten auch fünf Personen, die gerade an den verbotenen Geräten spielten. Sie werden nun wegen der Beteiligung am illegalen Glücksspiel und Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Zahl der Toten steigt auf 163 - Keine freien Intensivbetten in Kaufbeuren
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Zahl der Toten steigt auf 163 - Keine freien Intensivbetten in Kaufbeuren
Corona-Folgeerscheinungen bei Kindern: Chefarzt spricht über PIMS-Fälle in Kaufbeurer Klinik
Corona-Folgeerscheinungen bei Kindern: Chefarzt spricht über PIMS-Fälle in Kaufbeurer Klinik
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona-Impfung: Keine Sonderimpfaktionen im Ostallgäu
Corona-Impfung: Keine Sonderimpfaktionen im Ostallgäu

Kommentare