Ursache war wohl plötzlich überfrierende Nässe

Heftige Unfallserie auf der A7 bei Füssen

+
Auch ein Rettungshubschrauber ist bei der Unfallserie auf der A7 bei Füssen im Einsatz.

Nesselwang/Füssen - Zwei Verletzte und ein Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro sind die Bilanz mehrere Verkehrsunfälle, die sich an Sonntagabend gegen 19.50 Uhr innerhalb von zehn Minuten  auf  der A7 zwischen Füssen und Nesselwang ereigneten. Ursache war laut Polizei plötzlich überfrierende Nässe.

Unabhängig voneinander gerieten aufgrund plötzlich eintretender, überfrierender Nässe zunächst zwei Fahrzeuge ins Schleudern, berichtet die Füssener Polizei. Im Anschluss kam es zu mehreren Auffahrunfällen, sodass der Verkehr bis zum Eintreffen der Polizei zeitweise komplett zum Erliegen kam. 

Im stockenden Verkehr ereignete sich zudem ein weiter Verkehrsunfall, bei dem der bislang unbekannte Verursacher vom Unfallort flüchtete. 

Für die Aufnahme der Unfälle musste die Polizei den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Süd für rund zwei Stunde sperren.

Bei den Unfällen wurden zwei Personen leicht verletzt. Außerdem entstand bei den insgesamt zehn beteiligten Pkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro. 

Neben der Verkehrspolizei Kempten war der Rettungsdienst mit Hubschrauber vor Ort. Zudem unterstützte die Bundespolizei mit einer Streife bei der Absicherung der Unfallstelle. Hinweise zur oben genannten Verkehrsunfallflucht nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/99 09 20 50 entgegen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Motorsegler stürzt bei Füssen ab
Motorsegler stürzt bei Füssen ab
Spektakulärer Einsatz in der Burgenwelt Ehrenberg
Spektakulärer Einsatz in der Burgenwelt Ehrenberg
Sarah Connor kommt nach Füssen
Sarah Connor kommt nach Füssen
Betrunkener Autofahrer verursacht hohen Schaden in Füssen
Betrunkener Autofahrer verursacht hohen Schaden in Füssen

Kommentare