Die Alpenblumen entdecken

30 Naturfreunde besuchen mit dem Pfrontener Forum den Breitenberg

+
30 Naturfreunde besuchen jetzt den Breitenberg, um mehr über Alpenblumen zu erfahren.

Pfronten – 30 Naturfreunde haben jetzt auf Einladung des Pfrontener Forums den Breitenberg besucht, um mehr über Alpenblumen zu erfahren.

Neben ganzen Wiesen voll Manns-Knabenkraut, einige auch als Albino, zeigte Sabine Mändler den Naturfreunden eine Vielzahl weiterer Alpenblumen. Dabei verstand die Referentin es allgemeine Informationen über Orchideen mit speziellen Eigenschaften einzelner Blumenarten gut zu kombinieren. 

So stellte Mändler unter anderem Grüne Hohlzunge, Alpen-Wundklee, Blutwurz, Kreuzblümchen, Soldanellen, Enzian-Arten, Fingerkraut, Trollblume, Mannsschild, Kugelblume, Felsen-Aurikel oder auch das zwei-blütige Veilchen vor. Von besonderen Raritäten, die erst in einigen Wochen zu sehen sein werden, zeigte die Leiterin die Plätze, wo diese bald wachsen werden. Deshalb werden einige der Teilnehmer der Führung wohl bald wieder auf dem Breitenberg zu sehen sein. 

Auch die Tierwelt klammerte die Referentin bei der Führung nicht ganz aus. Immer wieder beobachtet von neugierigen Murmeltieren sah und hörte die 30 Naturfreunde unter anderem Ring-, Sing- und Wacholder-Drosseln und die Alpenbraunelle. Auf die Terrassen der drei Berggasthäuser verteilt, wurden die Naturfreunde schließlich noch von strahlendem Sonnenschein bei bester Aussicht verwöhnt.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Viele Einheimische und Gäste besuchen das Stadtfest Füssen
Viele Einheimische und Gäste besuchen das Stadtfest Füssen
Vierjährige irrt nachts im Schlafanzug durch Füssen
Vierjährige irrt nachts im Schlafanzug durch Füssen
Anzahl der Autos am Fernpass steigt
Anzahl der Autos am Fernpass steigt
Indische Flugcrew: Schlossbesuch führt zu Anzeige
Indische Flugcrew: Schlossbesuch führt zu Anzeige

Kommentare