Grausiger Vorfall bei Lechbruck

Hund reißt Reh

+
Ein Jäger muss das Reh nach der grausamen Attacke durch einen Hund von seinem Leiden erlösen.

Lechbruck - Am Dienstag vergangener Woche hat ein Hund bei einem Feriendorf bei Lechbruck ein Reh angegriffen. Wegen seiner schweren Verletzungen musste das Reh von einem Jäger getötet werden. 

Nach Angaben der Füssener Polizei bemerkte ein Zeuge zunächst, wie der Hund das Reh hetzte. Dabei stürzte das Tier, sodass der Hund es einholte und sich sofort in seine Beute verbiss. 

Dem Zeugen gelang es zwar anschließend, den Hund zu vertreiben, das Reh musste jedoch von einem Jäger von seinem Leiden erlöst werden.

Bei dem Hund handelt es sich vermutlich um einen schwarz-braunen Terrier. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 08362/91230 um mögliche Zeugenhinweise.

kn

Symbolfoto: roja48/pixelio.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Großes Interesse an der Firma Bihler
Großes Interesse an der Firma Bihler
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.