Polizei: "Besorgniserregender Zustand"

14-Jähriger als Lebensretter

+
Der 17-Jährige war stark betrunken und unterkühlt. ER musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Seeg - Ein 14 Jahre alter Bub hat am Samstagabend seinem  Freund das Leben gerettet. Dieser lag laut Polizei betrunken und unterkühlt in einem Gleisbett bei Seeg. 

Am Samstag in den späten Abendstunden wurde der Polizei eigenen Angaben zufolge mitgeteilt, dass sich zwei Jugendliche auf den Bahngleisen bei Seeg herumtreiben würden. Vor Ort konnte die Polizei einen stark betrunkenen und unterkühlten 17-jährigen sowie einen absolut nüchternen 14-jährigen feststellen. Der 14-jährige hatte zuvor den 17-jährigen aus den Grünstreifen neben den Bahngleisen gezogen. 

Ein hinzugerufener Rettungswagen stellte fest, dass der 17-jährige in einem besorgniserregenden Zustand war. Die Polizei ist sich sicher: Wäre der 14-jährige nicht gewesen, wäre die Situation wohl noch schlimmer ausgegangen. Somit hat der Junge seinem älteren Freund wohl das Leben gerettet.

Woher die beide kamen, wollte der 14-jährige der Polizei allerdings nicht sagen. Während der 17-jährige ins Krankenhaus nach Kempten verbracht wurde, übergab die Polizei den 14-jährigen seiner Mutter.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wieder Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Füssen
Wieder Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Füssen
Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"

Kommentare