Kämmerer stellt Investitionsprogramm für 2017 vor

Stadt will in Straßen investieren

+
Der Umbau des Luitpoldkreisels wird die Stadt wohl 200.000 Euro kosten. So steht es im Investitionsprogramm des städtischen Haushaltsplans 2017. 

Füssen – 2017 will die Stadt Füssen vor allem in die Straßensanierung investieren. Das wurde am Dienstag bei der Vorstellung des Haushaltsplans 2017 im Finanzausschuss deutlich.

So rechnet die Stadtverwaltung im Bereich Bau mit Ausgaben von rund 2,2 Millionen Euro. Für die Vorbereitungen zur Erschließung des Bebauungsplans W20 kalkuliert Kämmerer Tobias Rösler die Ausgaben heuer auf rund 815.000 Euro. Da die Grundstückssituation hier noch nicht klar sei, gehe die Stadt erst einmal in Vorausleistung, so Rösler. Beim Ausbau des Ziegelbergwegs rechnet er mit Ausgaben von insgesamt 590.000 Euro, dem allerdings Einnahmen von 470.000 Euro gegenüberstehen, sowie beim Umbau des Luitpoldkreisels mit Kosten von 200.000 Euro. 

Dazu kommen noch 90.000 Euro an Planungskosten für das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) das Grundlage für Fördermöglichkeiten ist, sowie der Breitbandausbau, der wohl 465.000 Euro kosten wird. Dieser wird allerdings mit 371.000 Euro gefördert. 

BLZ-Dach muss saniert werden

Außerdem fallen 25.000 Euro für die Neugestaltung der öffentlichen Außenanlagen am Bahnhof an. Daneben muss die Stadt 2017 die Nebenkosten für die Neugestaltung des Magnusplatzes in Höhe von 55.000 Euro bezahlen. Mit Ausgaben von 50.000 Euro rechnet der Kämmerer heuer bei der Sanierung des Mitterssbades. Außerdem steht in diesem Jahr die Flachdachsanierung des Bundesleistungszentrums an. Diese wird 2017 wohl 400.000 Euro kosten, was aber mit 260.000 Euro von Bund und Land gefördert wird. 

Mit Ausgaben von 35.000 Euro, einem Zuschuss für den geplanten Baseballplatz, und 30.000 Euro für Spielplätze rechnet der Kämmerer. Es sei allerdings „mehr Geld im Spielplatzkonto als da ersichtlich ist“, meinte Bürgermeister Paul Iacob (SPD). Die Ausgaben für Sanierungsarbeiten sowie Anschaffungen für die Grundschule kalkuliert Rösler mit 55.000 Euro. 

Feuerwehr braucht neues Fahrzeug

Investieren muss die Stadt auch bei den Feuerwehren. 370.000 Euro kostet ein neues Fahrzeug der Feuerwehr Füssen, das aber mit 219.000 Euro gefördert wird. Für Anschaffungen wie den Digitalfunk und Helme fallen noch einmal 35.000 Euro an. Auf jeweils 5000 Euro belaufen sich die Ausgaben bei den Feuerwehren Hopfen und Weißensee. 

Die Fassadensanierung des Rathauses in Richtung Magnusplatz wird die Stadt wohl 110.000 Euro kosten. Außerdem rechnet Rösler am alten Landratsamt mit Ausgaben von140.000 Euro für den Umbau der ehemaligen Zulassungsstelle.

 Der Fraktionsbeirat hatten sich dafür ausgesprochen 70. 000 Euro für die Tourist Info Weißensee und 20.000 Euro für den Fußballplatz in das Investitionsprogramm hineinzunehmen. „Das wird noch eingearbeitet“, hieß es von Seiten der Stadtverwaltung.

Katharina Knoll

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Genussvoll und ambitioniert
Genussvoll und ambitioniert
Staunen und erleben
Staunen und erleben

Kommentare