Viele Zuschauer kommen nach Buching zum Viehscheid

Der einzige Viehmarkt im Allgäu

1 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
2 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
3 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
4 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
5 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
6 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
7 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.
8 von 28
Geschmückt ziehen alle Rinder in Buching zum Scheidplatz.

Buching – Es ist der einzige Viehmarkt im Allgäu: Auch heuer sind in Buching erneut gut drei Dutzend Jungrinder von der Alm zum Viehscheidplatz getrieben worden, wo die meisten den Besitzer wechselten.

Für die zahlreichen Besucher gab es neben dem Festzelt auch noch den Markt mit zahlreichen Angeboten. Ganz so, wie man es von früher kennt oder sich vorstellt: Ein oder zwei Mal im Jahr kommen die Markthändler ins Dorf, mit allem, was man vor Ort nicht selbst herstellen kann oder anbauen. 

Auch im Jahr 2018 gehört der Markt in Buching einfach dazu: nicht nur der Viehmarkt, wo die Händler die oft trächtigen Rinder aufkaufen, sondern auch der Markt mit Gewürzen, Kleidung oder Haushaltsutensilien. Kurz nach 9.30 Uhr hörten die Besucher am Montag die ersten Glockenklänge, in die sich die Töne der Musikkapelle mischten. 

Angeführt von zwei Reitern marschierten zunächst die Musikanten und anschließend ein Brauereiwagen mit Nachschub für das Festzelt an den Zuschauern vorbei, ehe die ersten Rinder auf der Straße auftauchten.

Joggend zum Scheidplatz

Zahlreiche mit Kränzen geschmückte Tiere zogen vom Buchenberg zum Viehscheidplatz, die einen eher gemütlich, die anderen doch etwas schneller, so dass die Hirten fast schon joggen mussten, um mit den Rindern Schritt zu halten. 

Am Scheidplatz aber hatten sich alle Wogen geglättet, hier ließen sich die Kühe in aller Ruhe von den Schaulustigen fotografieren. Ebenso emsig ging es auf dem kleinen Kramermarkt zu, wo es nicht nur Zubehör für den Landwirt und Pferdehalter gab, sondern auch Küchenutensilien, Naschereien, Gewürze und Kleidung sowie Schuhe. Das Wetter war wie geschaffen für den Viehmarkt, nicht eine Wolke trübte die Stimmung am Himmel und am Boden.

gau

Auch interessant

Meistgelesen

Ab morgen bedient die BRB die "Ostallgäu-Lechfeld-Bahn"
Ab morgen bedient die BRB die "Ostallgäu-Lechfeld-Bahn"
Robert Lewandowski kommt zur Weihnachtsfeier nach Seeg
Robert Lewandowski kommt zur Weihnachtsfeier nach Seeg
Über 800 Krampusse ziehen durch den Markt Reutte
Über 800 Krampusse ziehen durch den Markt Reutte
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!

Kommentare