Geringe Mengen Marihuana bei sich

Kaufbeurer BKH-Ausbrecher in Lechbruck aufgegriffen

Polizei Raub Schongau
+
Die Polizei stellte den Flüchtigen auf einem Anwesen in Lechbruck.

Kaufbeuren/Marktoberdorf/Lechbruck – Für ein paar Stunden in Freiheit bezahlte ein 38-jähriger Mann mit drei Anzeigen. Er flüchtete gestern Nachmittag aus dem Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren (BKH). Daraufhin klaute der Mann ein Mountainbike und besorgte sich etwas zu Kiffen. Doch bereits um 21 Uhr, das berichtet die Polizei, griffen Beamte den Abgänger in Lechbruck auf.

Am gestrigen Montagnachmittag flüchtete ein 38-jähriger Ostallgäuer aus dem BKH. Gegen 21 Uhr fand ihn die Polizei auf einem Anwesen in Lechbruck und nahm ihn in Gewahrsam. Dabei wurde auch eine geringe Menge Marihuana bei ihm aufgefunden.

Der Ostallgäuer wurde zur weiteren Behandlung wieder in das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren zurückgebracht. Während der Fahrt gestand er den Beamten noch den Diebstahl eines Mountainbikes. Er hatte es in Kaufbeuren entwendet, war bis Marktoberdorf gefahren und hatte das Fahrrad dort einfach stehen gelassen. Die Besitzerin des Fahrrads konnte inzwischen ermittelt werden.

Im Rahmen des Einsatzes beleidigte der Mann die eingesetzten Polizeibeamten massiv. Er wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, dem Diebstahl eines Fahrrades und Beleidigung angezeigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Künftige Gestaltung der Morisse: Die Füssener sollen mitentscheiden
Künftige Gestaltung der Morisse: Die Füssener sollen mitentscheiden
Füssener Bergwacht hat am Wochenende alle Hände voll zu tun
Füssener Bergwacht hat am Wochenende alle Hände voll zu tun
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte mit leicht steigender Tendenz
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte mit leicht steigender Tendenz
Lechbruck will weiter Mitglied bei der Aktionsgruppe »Auerbergland« bleiben
Lechbruck will weiter Mitglied bei der Aktionsgruppe »Auerbergland« bleiben

Kommentare