Düsseldorfer Punkband wird nicht für Fun- und Skatepark auftreten

"Tote Hosen" sagen ab

+
Mit viel Stimmkraft der Füssener Stadträte und Kindergartenkinder sollten die „Toten Hosen“ nach Füssen geholt werden. Doch daraus wird nichts.

Füssen – Der Traum ist geplatzt: Die Düsseldorfer Punkband „Die Toten Hosen“ wird im Sommer nicht nach Füssen kommen. 

Das teilte die Band am Donnerstagvormittag Thomas Scheibel mit. Der hatte die Gruppe zur Unterstützung des geplanten Fun- und Skateparks in die Lechstadt eingeladen (der Kreisbote berichtete mehrfach). 

Um die Kultband vom Rhein an den Lech zu holen, hatte der Stadtrat zusammen mit Füssener Kindern kurz vor Weihnachten im Kaisersaal das Stück „Tage wie diese“ eingespielt, auf Video aufgenommen und sich damit für ein Konzert der Band beworben. Im Rahmen ihrer „Magical Mystery Tour“ sollten die Punkrocker dann im Sommer für einen Auftritt nach Füssen kommen. Angedacht war laut Thomas Scheibel, Initiator der Aktion, die Band auf einem der beiden Forggenseedampfer spielen zu lassen.

Mit den Einnahmen des Konzerts sollte der geplante Bau eines Fun- und Skateparks im Weidach finanziell unterstützt werden.

„Auch wenn die Toten Hosen für ein Wohnzimmerkonzert in Füssen abgesagt haben - was natürlich sehr schade ist - war unsere Aktion trotzdem ein toller Erfolg", erklärte Scheibel am Donnerstagnachmittag auf Anfrage des Kreisbote.

Die Presse habe bis Düsseldorf über den großartigen Einsatz des Füssener Stadtrates für das Vorhaben berichtet. "Wir konnten beweisen, dass man bei kreativen Veranstaltungsideen durchaus mit der Unterstützung der Stadt Füssen, der Verwaltung und dem Füssener Stadtrat rechnen kann", betonte er. Sein Dank gelte daher allen Unterstützern. 

"Vielleicht haben wir sogar den ein oder anderen animieren können, eigene Projekte in Füssen ins Leben zu rufen", hofft der Bauunternehmer nun. "Auch wenn es jetzt mit den Toten Hosen nicht geklappt hat, werden wir uns sicherlich schon bald Gedanken über eine mögliche Ersatzband machen, die Lust hat auf dem Forggensee Schiff zu spielen."

Womöglich komme dafür ja der Füssener Stadtrat mit seiner Coverband in Frage. "Wir wissen ja jetzt, dass er hoch musikalisch ist.“

Matthias Matz

Auch interessant

Meistgelesen

Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Alles für die Braut
Alles für die Braut
Dank an Allgäuer Bergretter
Dank an Allgäuer Bergretter

Kommentare