Keine Tempo-30-Zone

Auch wenn die meisten Autofahrer derzeit wetterbedingt freiwillig Tempo 30 fahren - in der Welfen- und von Freybergstraße gilt auch in Zukunft Tempo 50. Foto: Schuster

In der Welfenstraße ab Höhe der Volksbank und der Von-Freyberg-Straße gilt weiterhin Tempo 50. Das hat der Verkehrsausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Der Verein Füssen West hatte beantragt, die Straße zur 30-Zone zu erklären. Dafür gibt es jedoch keinen Grund, argumentierten Manfred Schweinberg von der Stadtverwaltung und Thomas Meiler von der Füssener Polizei. Dagegen gebe es mehrere.

Eine 30-Zone in den beiden Straßen würde den fließenden Verkehr hemmen, erklärte Schweinberg. Geschwindigkeitsmessungen über sechs Tage hätten außerdem keine nennenswerten Überschreitungen zu Tage gefördert, die das strenegere Geschwindigkeitslimit rechtfertigen. Zudem gelte auch in den Querstraßen zur Welfen- und von-Freybergstraße Tempo 50, die Vorfahrtsstraßen sind. Noch deutlichere Worte fand der Polizeibeamte Meirer. „Hier darf nicht Tempo 30 gelten“, stellte er klar, denn es handle sich bei dem Straßenzug um eine Verkehrsstraße, keine Wohnstraße. „Sie dienst zum Verbinden von Ortsteilen oder zum Durchführen des Verkehrs“. Mit der Gegenstimme von Magnus Peresson (UBL) schlossen sich die Räte der Empfehlung der Beamten an, allerdings mit der Maßgabe an Verwaltung und Polizei, sich über die Verkehrssituation weiter Gedanken zu machen. Angeregt wurde etwa Querungshilfen.

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"

Kommentare