Fünf syrische Migranten ohne Ausweispapiere erwischt

Bundespolizei stoppt illegale Einreise von Syrern

+
Zu fünft sind die Migranten auf die Rücksitzbank des Pkw gequetscht.

Füssen – In der Nacht auf Mittwoch hat die Bundespolizei bei Füssen zwei mutmaßliche Schleuser gestoppt. Die beiden Syrer hatten fünf ausweislose Landsleute auf der Rücksitzbank eines Pkw zusammengepfercht und versucht, ihre Passagiere unerlaubt über die deutsche Grenze zu bringen.

In der Kontrollstelle an der A7 stellten Kemptener Bundespolizisten eigenen Angaben zufolge sieben syrische Insassen in einem Pkw mit deutscher Zulassung fest. Lediglich der 25-jährige Fahrer und der 40-jährige Beifahrer konnten bei der Kontrolle gültige Reisedokumente vorweisen. Die beiden Männer halten sich bereits seit 2015 in Deutschland auf und wohnen im Ruhrgebiet.

Auf der Rücksitzbank, die lediglich für drei Personen ausgelegt ist, befanden sich fünf Syrer im Alter zwischen 23 und 37 Jahren, die sich gegenüber den Bundespolizisten nicht ausweisen konnten. Die Fahrzeuginsassen waren eigenen Angaben zufolge auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung in Syrien und äußerten ein Schutzersuchen. Die Bundespolizisten zeigten die mutmaßlich Geschleusten aufgrund des Versuchs der unerlaubten Einreise an und leiteten die Migranten an die zuständige Aufnahmeeinrichtung weiter.

Die Beamten entließen die beiden mutmaßlichen Schleuser nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kempten auf freien Fuß und setzten die zuständige Ausländerbehörde über den Fall in Kenntnis. Die beiden Beschuldigten werden sich nun wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern verantworten müssen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bundespolizisten stoppen bei Füssen erneut Schleuser
Bundespolizisten stoppen bei Füssen erneut Schleuser
27-jähriger Deutscher stürzt bei Nesselwängle in den Tod
27-jähriger Deutscher stürzt bei Nesselwängle in den Tod
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Affäre um Ferienwohnungen: Füssener SPD droht die Zerreißprobe
Affäre um Ferienwohnungen: Füssener SPD droht die Zerreißprobe

Kommentare