Neue Perspektiven

Reutte: Kinder lernen im Ferienworkshop das Programmieren einfacher Spiele

+
Die jungen Programmierer mit ihrem Trainer Markus Arzl im Computerraum der Wirtschaftskammer.

Reutte – Die meisten Kinder können sich sicher etwas Besseres vorstellen als in den Ferien die Schulbank zu drücken. In Reutte sahen das aber einige anders und absolvierten einen einwöchigen Workshop in den Räumen der Wirtschaftskammer.

Dabei wurden den Schulkindern zwischen zehn und 14 Jahren spielerisch Grundkenntnisse digitaler Techniken vermittelt. Sie lernten unter der Leitung eines erfahrenen Experten und mit viel Spaß und Kreativität die Welt des Programmierens kennen.

„Coding4Kids“ nennt sich diese ehrenamtliche Initiative, die zum ersten Mal im Bezirk Reutte in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Kindern die Möglichkeit gab, auf spielerischem Weg in die Welt der IT, Programmierung und Digitalisierung einzutauchen und erste Kompetenzen in diesem Bereich zu erlernen. Sie konnten ihre eigenen Ideen für Computerspiele mit der Unterstützung des engagierten Trainers Markus Arzl entwickeln und diese zum Schluss Interessierten, vor allem ihren Eltern, mit einigem Stolz präsentieren.

Die Tiroler Wirtschaftskammer unterstützt „Coding4Kids” seit dem Start des Projektes. „In den digitalen Technologien liegt die Zukunft. Wir leisten in der Wirtschaftskammer einen aktiven Beitrag, um unsere Jugend auf die Zukunft, auch im Hinblick auf den HTL-Start vorzubereiten, und das machte – wie ich als Feedback mitnehmen konnte – auch noch großen Spaß“, sagte Bezirksstellenobmann Christian Strigl bei der Abschlussveranstaltung.

Der „Perspektivenwechsel“ vom Konsumenten zum Produzenten sei für die jungen Leute eine ganz neue Erfahrung und damit wichtig, meinte Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler. Die Nachfrage war groß. Deshalb scheint ein erneuter Anlauf im kommenden Jahr sicher.

Hans Nikolussi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 894 Fälle - derzeit 94 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 894 Fälle - derzeit 94 Personen infiziert
Seltenes Instrument: Füssener Stadtmuseum erhält eine »Viola d‘amore«
Seltenes Instrument: Füssener Stadtmuseum erhält eine »Viola d‘amore«
SPD Ostallgäu: Deckwerth trotzt Derbach
SPD Ostallgäu: Deckwerth trotzt Derbach
Schnelles Internet für den Markt Nesselwang
Schnelles Internet für den Markt Nesselwang

Kommentare