Voll im Zeitplan

»Sternschnuppe«: Arbeit kurz vor Abschluss

Das Foyer erhielt im Zuge der Sanierungs- und Umbauarbeiten ein Wärmedach.
+
Das Foyer erhielt im Zuge der Sanierungs- und Umbauarbeiten ein Wärmedach.

Füssen – Die Sanierungsarbeiten an der Kita „Sternschnuppe“ stehen kurz vor dem Abschluss. Laut Rathaus liegt die Stadt damit sogar vor dem Zeitplan: die Baumaßnahmen sollen nun Mitte Oktober abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf etwa 800.000 Euro.

Wie bereits mehrfach berichtet, stellte sich Ende 2018 heraus, dass das futuristische Gebäude nicht unerhebliche Mängel beim Brandschutz aufweist, was einen Umbau und die Erweiterung der Einrichtung zur Folge hatte. 2019 erstellte die Stadt daraufhin ein Brandschutzkonzept, Mitte Oktober 2019 begannen die Bauarbeiten. Die Kindertagesstätte wurde südöstlich durch einen eingeschossigen Anbau mit Flachdach um 60 Quadratmeter erweitert. Im Foyer bauten die Handwerker ein Warmdach ein – somit kann das 60 Quadratmeter große Foyer nun ganzjährig genutzt werden. Darüber hinaus erhielt die Kita eine neue Edelstahlküche. Die Verwaltung der Kita ist nun im Obergeschoss untergebracht, sodass das Erdgeschoss komplett für den Ganztages-Kitabetrieb genutzt werden kann.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) freut sich, dass die Arbeiten so zügig und qualitativ hochwertig umgesetzt wurden: „Mit dem Umbau haben wir sichergestellt, dass unsere Kleinsten sicher und gut gefördert werden können“, sagte er.

Ursprünglich war geplant, die Arbeiten Ende des Jahres abzuschließen. Da wegen der Corona-Pandemie der Kitabetrieb nahezu zum Erliegen gekommen war, konnten die Arbeiten aber früher ausgeführt werden. Die Baumaßnahmen sollen nun bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Das Architekturbüro Martin & Brenner hat das Bauvorhaben geplant und begleitet es. Im Laufe der Ausschreibungen hat sich herausgestellt, dass das Bauvorhaben 70.000 Euro teurer wird, als 2018/19 prognostiziert. Dies entspricht einer Kostenerhöhung um neun Prozent. Die Gesamtkosten liegen nun bei knapp 800.000 Euro.

Zurzeit laufen nach Angaben des Rathauses noch letzte Arbeiten im Erdgeschoss. Künftig können in der Kita Sternschnuppe 15 Krippen- und 75 Kindergartenkinder betreut und gefördert werden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ Die Ampel steht für Kaufbeuren und das Ostallgäu auf Dunkelrot – Aktuell 292 Infizierte im Landkreis
+++ Corona-Ticker +++ Die Ampel steht für Kaufbeuren und das Ostallgäu auf Dunkelrot – Aktuell 292 Infizierte im Landkreis
Ampel springt auf dunkelrot: Landkreis Ostallgäu überschreitet den Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen
Ampel springt auf dunkelrot: Landkreis Ostallgäu überschreitet den Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Corona-Auflagen: Füssens Polizeichef appelliert an die Bürgermeister der Region
Corona-Auflagen: Füssens Polizeichef appelliert an die Bürgermeister der Region

Kommentare