Bei den Sparkassen im Allgäu werden noch keine Gebühren fürs Abheben an Automaten erhoben

Barabhebungen bleiben kostenfrei

+
Im Allgäu wollen die Sparkassen keine Gebühren beim Abheben von Geldautomaten von den Privatkunden erheben.

Kaufbeuren/Ostallgäu – Ein Gespenst geht um bei den Bank- und Sparkassenkunden: Gebühren bezahlen, um an das eigene Geld zu kommen.

Recherchen von Biallo.de bestätigen den Trend zu Gebühren an den hauseigenen Geldautomaten. Die Sparkassen im Allgäu wollen bislang noch keine Gebühren für das Geldabheben verlangen. Dass haben Recherchen des Kreisbote ergeben. 

Nachdem zum Jahresbeginn einige Geldhäuser, unter anderem die Sparkasse Allgäu, Verwahrentgelte für hohe Tageseinlagen eingeführt hatten, sorgen nun neue Gebühren für das Geldabheben an hauseigenen Geldautomaten für Aufregung bei den Privatkunden. 

Bleiben die Verwahrentgelte zwar derzeit auf Geschäftskunden mit hohen Einlagen beschränkt, gelten die neuen Geldabhebegebühren bei einigen Geldinstituten für alle Kunden, betrifft aber besonders Kleinverdiener mit bisher kostengünstigen Kontenmodellen. 

Wie das Finanzportal Biallo.de herausgefunden hat, verlangen deutschlandweit rund 40 der insgesamt 400 Sparkassen selbst dann Gebühren von bis zu einem Euro, wenn Kunden am hauseigenen Automaten Geld abheben. 

29 Cent pro Abhebung

„Dabei gibt es schon immer Kontomodelle, bei denen das Geldabheben Gebühren kostet“, sagte der Deutsche Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). 

Beim günstigsten Modell dürfen Kunden laut biallo.de pro Monat nur zweimal am Schalter und viermal am Automaten kostenlos Geld abheben. Jede weitere Verfügung kostet 0,29 Cent. 20 Sparkassen haben laut biallo.de die Gebührenfreiheit komplett abgeschafft, sowohl am eigenen Automaten als auch im Sparkassen-Verbund und verlangen Gebühren ab der ersten Abhebung. 

Die Sparkassen-Finanzgruppe hat derzeit etwa 25.000 Geldautomaten aufgestellt. In den meisten Fällen fallen für Sparkassen-Kunden beim Abheben nach wie vor keine Gebühren an. Bei einigen aber eben schon. Grund für die Gebührenflut ist die momentane Niedrigzinsphase, die an der Ertragskraft der Banken nagt.

Keine Gebühren im Allgäu

„Bei uns werden die Kunden aktuell und zukünftig für die Abhebung am eigenen Konto keine Gebühren bezahlen müssen. Es gibt dazu aktuell keine Überlegungen bei uns“, betonte die Pressereferentin der Sparkasse Allgäu, Sandra Geßner, auf Anfrage unserer Zeitung. Man müsse aber die Berichterstattung differenziert betrachten. „Jede Sparkasse hat eigene Kontenmodelle und verlangt nicht von allen Kunden diese Gebühren“, erläuterte Geßner.

Auch die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren erklärte: „unsere Kunden bleiben Barab­hebungen am Geldautomaten weiterhin kostenfrei. Die flächendeckende und kostenfreie Bargeldversorgung als Service für unsere Kunden ist für uns als regionalem Finanzdienstleister ein wichtiges Anliegen. Wir werden für unsere Privatkunden auch weiterhin keinerlei Gebühren für Geldabhebungen am Geldautomaten mit der SparkassenCard erheben“, so Franz Endhardt, Vorstandsmitglied der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren.

„Girokontokunden unseres Hauses können in unserem Geschäftsgebiet an 15 und deutschlandweit an über 25.000 Geldautomaten Geld abheben. Diese kostenfreie Bargeldversorgung – auch durch den persönlichen Service an unseren drei Hauptkassen – ist in unseren Kontomodellen für Privatkunden enthalten und buchungspostenunabhängig“, so Endhardt. Inzwischen werden zunehmend Stimmen aus dem Verbraucherschutz laut, die ein Eingreifen der Politik fordern.

wgk

Auch interessant

Meistgelesen

Maler stürzt von Vordach
Maler stürzt von Vordach
Lanz, Eicher und Schlüter
Lanz, Eicher und Schlüter
Die Schöne und der Fürst
Die Schöne und der Fürst
Dankbar und glücklich
Dankbar und glücklich

Kommentare