Füssener Stadträte verlängern das Sommerfahrverbot um einen Monat

Ritterstraße bleibt länger autofrei

+
Länger als bisher bleibt heuer während der Sommermonate die Durchfahrt vom Magnusplatz über die Ritterstraße für den motorisierten Verkehr und Radler gesperrt.

Füssen – Einen Monat länger als sonst bleibt heuer die Ritterstraße (täglich zwischen 10 bis 18 Uhr) für den motorisierten Verkehr und Radler gesperrt.

In den vergangenen Jahren hatten Fußgänger vom 15. Juli bis 15. September die Straße für sich. Am Dienstag stimmten die Stadträte aber mit 8:4 Stimmen für eine Sperrung vom 1. Juli bis zum 4. Oktober. Das Fahrverbot kommt bei den Geschäftsinhabern in der Ritterstraße gut an.

 „Immer wieder kommt die Bitte, die Sperrung auszuweiten“, weil die Straße in der Hauptsaison stark frequentiert werde, so Manfred Schweinberg von der Stadtverwaltung. Das habe nun eine Umfrage bestätigt. Von 57 befragten Geschäftsinhabern in der Ritterstraße waren 47 für eine Verlängerung des Sommerfahrverbots vom 1. Juli bis zum 30. September. 

Nur neun wollten die Regelung so beibehalten wie bisher und einer sprach sich für eine Sperrung vom 1. Juli bis zum 15. September aus. Daneben kritisierten einige, dass viele zu schnell durch die Straße fahren würden, weshalb öfters kontrolliert werden sollte. Andere waren für ein ganzjähriges Fahrverbot zwischen 10 und 18 Uhr, weitere für ein Nachtfahrverbot und andere für ein Wochenendfahrverbot, stellte Schweinberg vor. 

Schlupfloch erhalten 

Deshalb empfahl die Stadtverwaltung die Sperrung vom 1. Juli bis zum 30. September auszuweiten. Solange müssen auch Radler von ihrem Drahtesel absteigen. Denn „die einheitliche Regelung hat sich bewährt“, so Schweinberg. „Das ist eine willkommene Angelegenheit. Der Verkehr ist bei den vielen Leuten sehr störend“, meinte Bürgermeister Paul Iacob (SPD). Zumal die Tourimussaison immer länger werde, so Iacob.

 Auch Ilona Deckwerth (SPD) war für eine längere Sperrung. Allerdings sollte die dann gleich über den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober gehen. Dem Vorschlag gar nichts abgewinnen konnte dagegen Jürgen Doser (FW), zumindest solange Füssens Verkehrschaos während der Sommermonate nicht gelöst sei. Denn dann sollten die Füssener „jedes Schlupfloch“ nutzen können, um Staus in der Innenstadt zu entgehen.

 „Ich kann bei der jetzigen Verkehrssituation nicht zustimmen“, meinte Doser. Auch Magnus Peresson (UBL), Ursula Lax (CSU) und Dr. Anni Derday (FW) konnten das nicht. Die übrigen Stadträte segneten den Antrag ab.

Katharina Knoll

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
ATV überschlägt sich
ATV überschlägt sich
Der Landkreis greift durch
Der Landkreis greift durch

Kommentare