Das könnte Sie auch interessieren

Füssener Faschingsverein droht das Aus

Füssener Faschingsverein droht das Aus

Füssener Faschingsverein droht das Aus
Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot
Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Außergewöhnliche Momente im Autohaus Heuberger

Neues Füssener Festival "Chormomente": Besondere Klänge an besonderen Orten

+
Flott und lässig zeigt der A-Capella-Pop-Chor „Twäng“ am Samstagabend im Autohaus Heuberger, wie modern die Chorszene mittlerweile sein kann.

Füssen – „Chormomente“, das neue, von Füssen Tourismus und Marketing (FTM) initiierte Chorfestival, erlebten am Samstag über 300 Zuhörer in der außergewöhnlichen Örtlichkeit des Autohauses „Heuberger“.

Wie schon am Tag zuvor in der Christuskirche war das Publikum vom Auftritt der drei Chöre begeistert. Den Beginn machte der augenscheinlich gut aufgelegte Männergesangsverein aus München „Herrenbesuch“, der mit charmanter Unterhaltung in deutscher, englischer, ja sogar bayerischer und Allgäuer Sprache aufwartete. 

Lieder wie „Ich bin mein Großpapa – eine verworrene Familiengeschichte“, „Your first day in heaven“ oder die Prince-Ballade „Sometime it snows in April“ trafen den Geschmack der Zuhörer. In Outfit und Gesang war der A-Capella-Pop-Chor „Twäng“ in lässiger Kleidung das Pendant zum ersten Chor. 

Mit Versionen aktueller Popsongs und Eigenkompositionen beeindruckten sie nicht nur – sie verkörperten in ausdrucksvoller Art und Weise sozusagen „Unterhaltung in einer neuen Klangfarbe in der Chorszene“. Die jungen Frauen und Männer animierten bei ihrem erfrischenden Auftritt sogar das Publikum zu „Lockerungsübungen“. 

Den Abschluss machte der Münchner Rock & Jazzchor „Voices In Time“ mit einem Repertoire, das in seiner Bandbreite nichts zu wünschen übrig ließ. Lieder wie „Dynamite“, „Someone Like You“ oder „Eternal Flame“ waren anspruchsvolle Arrangements bekannter Welthits. Fazit der neuen „Chormomente“: Vollendete Chormusik in all ihren Facetten – ein Erlebnis, das Mut macht und hoffentlich keine „Eintagsfliege“ war.

ed

Das könnte Sie auch interessieren

Scharfe Kritik von Stadtrat Bernhard Eggensberger

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

Großer Auftritt am Füssener Festspielhaus

Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee

Nur eine Gegenstimme

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

Auch interessant

Meistgelesen

"Einzigartig in der Region"
"Einzigartig in der Region"
Füssener "La Perla" darf anbauen
Füssener "La Perla" darf anbauen
"Machbar, menschlich, modern"
"Machbar, menschlich, modern"
Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes
Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes

Kommentare