Von Blasmusik bis Rock

Füssener Stadtfest lockt mit vielfältigem Musikprogramm

+
Die Südtiroler Band "Meinfelt" ist der Top-Act beim Stadtfest.

Füssen – Am Samstag, 18. August, und Sonntag, 19. August, wird die ganze Altstadt zur Open-Air-Festmeile beim Stadtfest. Nach dem Bieranstich um 17 Uhr an der Bühne in der Reichenstraße geht es am Samstag bis 23 Uhr und am Sonntag von 11.30 bis 21 Uhr auf den Altstadtplätzen musikalisch zur Sache.

Die Besucher erwartet dabei ein buntes musikalisches Programm am Schrannenplatz, am Kappenzipfel, am Brotmarkt und in der Reichenstraße. Von Blasmusik bis Blues und Rock ist hier alles geboten. „Für jeden Musikgeschmack ist an beiden Tagen ein tolles Angebot dabei”, sagte Organisatorin Sabina Riegger. 

Als Top-Act tritt die Südtiroler Band „Mainfelt” auf. Sie ist am Sonntagabend ab 19.30 Uhr in der Reichenstraße zu hören. Die Musiker sind für mitreißende Rhythmen gepaart mit einer ordentlichen Portion Lebensfreude bekannt. Ihr Folkrock, der oft als „handcrafted und heartmade“ bezeichnet wird, traf in den vergangenen Jahren den Nerv der Zeit. Mit ihrem neuen „Output Vice and Virtue – Laster und Tugend” – gehen Patrick, Kevin, Veit und Willy jetzt einen Schritt weiter und wagen sich in neue musikalische Gewässer. Bei 100 Konzerten im Jahr sind Mainfelt oft tagelang unterwegs – ein Vagabundenleben. Dieses einzigartige Lebensgefühl auf Tour schweißt zusammen, die Band ist schon lange zur zweiten Familie geworden. Dennoch freuen sich die Jungs immer wieder auch auf ihr Zuhause, die Normalität in den Bergen. Bei ihren Familien leben die Musiker den ganz normalen Alltag und tanken die Energie, die sie für ihre Auftritte brauchen. An diesem Gegensatz lässt „Mainfelt den Hörer auf ihrem neuen Album teilhaben. 

Am Samstag, 18. August, um 20.30 Uhr versprühen Rody Reyes und seine Profi-Band auf der Bühne am Schrannenplatz kubanische Lebensfreude mit Salsa, Merengue, Bachata und traditionelle kubanische Musik. Die in Kuba ausgebildeten Musiker stehen seit 20 Jahren auf der Bühne. Diese Erfahrung hört man ihnen an. Mit seiner Ex-Tour Band „Sonoc de las Tunas” gewann Rody Reyes den Emiliano Salvador Award Cuba, den kubanischen Grammy für das beste Arrangement kubanischer Musik. Die Besucher erwartet Eigenkompositionen und Klassikern von Buena Vista Social Club, Compay Segundo, Eliades Ochoa, Polo Montañez modern und unverwechselbar arrangiert. 

Bayerische und zünftige Musik ist dagegen auf dem Brotmarkt angesagt. Mit dabei sind unter anderem die „Morgenmuffel”, „Dreikant” sowie Jonas Huber und Janine Blaas. 

Am Samstag treffen sich außerdem Etno, Pop, Reggae und Weltmusik mit David Blair und „Unojah”. David Blair kennen viele durch seine Teilnahme an der Castingshow „The Voice of Germany”. Seine Stimme ist markant und seine Ausstrahlung charismatisch. Die Band „Unojah” ist pure Lebensfreude. Die fünf Musiker aus fünf Nationen und drei Religionen mixen bei ihren Auftritten einen bunten musikalischen Cocktail. 

Am Sonntag sind außerdem „Marketa & Caro” mit Country, Rock, Pop und Blues sowie „Los Chicos” mit unter anderem Latin, Pop, Merenque, Salsa, Rumba und Samba zu hören. Auf dem Stadtfest präsentieren heuer auch viele junge Bands ihre eigenen Songs. „The Hoods”, „The Mighty Morones” und „Jail Job Eve” treten am Sonntag sowohl auf der Schrannenplatz-Bühne als auch auf der Bühne in der Reichenstraße auf. 

Ein besonderer Gast auf dem Stadtfest ist Andy Susemihl. Er hat die Bühnen mit Rock-Ikonen wie Ozzy Osbourne, Guns’n’Roses, Deep Purple und Lita Ford geteilt, über 20 Alben produziert und eingespielt und über 500.000 Tonträger verkauft. Seine Songs und seine Gitarrenarbeit sind auf CDs neben renommierten Gitarristen wie Steve Vai, Joe Satriani und Steve Stevens zu finden. Zu hören ist Andy Susemihl am Sonntag auf der Schrannenplatz-Bühne. 

Programm für Kinder 

Insgesamt soll das Wochenende aber ein Fest für die ganze Familie werden. Deshalb beginnt um 14 Uhr das Kinderprogramm. Neben Stelzenläufern und Seifenbläsern tritt auch Gerda Kees als Kniepuppenspielerin auf. 

Um für Sicherheit zu sorgen, hat der Veranstalter Füssen Tourismus und Marketing (FTM) ein eigenes Sicherheitskonzept entwickelt. Wer seinen Rucksack nicht kontrollieren lassen möchte, sollte ihn deshalb lieber zu Hause lassen. Daneben werden die Altstadtstraßen am Samstag von 16 Uhr bis 23.30 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 21.30 Uhr gesperrt. „Wir haben mit den Anwohnern gesprochen. Wir wollen ein gutes Miteinander”, sagte Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier. 

Der Eintritt zu allen Bühnen ist frei. Für das leibliche Wohl sorgen laut Veranstalter die Füssener Altstadtwirte. 

Weitere Infos sind bei Füssen Tourismus und Marketing unter der Telefonnummer 08362/93 850 und online unter www.fuessen.de erhältlich.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Multikulturelles Spektakel
Multikulturelles Spektakel
Zarte Melodien und schnelle Passagen
Zarte Melodien und schnelle Passagen
Wenn Pflegende selbst Hilfe brauchen
Wenn Pflegende selbst Hilfe brauchen
Ostallgäu wird "Öko-Modellregion"
Ostallgäu wird "Öko-Modellregion"

Kommentare