Ein gesundes neues Jahr!

+
Mit Feuerwerk begrüßen die meisten lautstark das neue Jahr.

Füssen – Der Kreisbote wünscht seinen Lesern und Kunden alles Gute für 2018! Damit es auch wirklich klappt mit den guten Wünschen, gibt es einen Brauch: Mit Feuerwerk das neue Jahr begrüßen.

Seine Wurzeln hat diese Tradition im vorchristlich-animistischen Glauben. Damals wollte man mit ohrenbetäubendem Lärm Dämonen vertreiben. Dazu benutzten die Germanen Rasseln, Dreschflegel und sogar Peitschen. 

Im Mittelalter verwendeten die Menschen Pauken, Trompeten und Glockengeläut, um sich vor den Schergen des Teufels und bösen Geistern zu schützen. 

Erst im 15. Jahrhundert kam Schwarzpulver zum Einsatz, als Gewehr-Schüsse abgegeben und Böller gezündet wurden. Und schließlich wurden im Barrock Feuerwerkskörper zur Unterhaltung abgefeuert.

kb

Symbolfoto: Rike/pixelio.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inhaber Helmer stellt seine Umbaupläne für das Schlossbrauhaus Schwangau vor
Inhaber Helmer stellt seine Umbaupläne für das Schlossbrauhaus Schwangau vor
Corona im Ostallgäu: Aktuell 205 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Corona im Ostallgäu: Aktuell 205 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Füssen nimmt seine Arbeit auf
Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Füssen nimmt seine Arbeit auf
Verstärkung für die „Easy-Busse“ im Ostallgäu 
Verstärkung für die „Easy-Busse“ im Ostallgäu 

Kommentare