Kulturinitiative stellt Programm der 29. Außerferner Kulturzeit vor

+
Viel Mühe und Einsatz zeichnet auch die diesjährige Kulturzeit aus, die das engagierte Team von "Huanza" organisiert hat.

Reutte – Der Herbst ist im Anmarsch und damit auch die Außerferner Kulturzeit, die in diesem Jahr zum 29. Mal stattfindet. Wieder hat das Team von „Huanza“, die Außerferner Kulturinitiative, ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt, das erneut aufgrund seiner Vielfältigkeit überrascht.

„Charivari – der Reiz des Durcheinanders“ steht als Motto in diesem Jahr ganz oben. Das Wort „Charivari” kam in der napoleonischen Zeit in den deutschen Sprachraum. Es kommt aus dem Altfranzösischen „chalivali“ und hatte im 14. Jahrhundert die Bedeutung „Lärm und Krach“. „In diesem Sinn wird es heuer viel Lärm und Krach geben, besonders zur Eröffnung“, hofft Veronika Kunz-Radolf, Obfrau der Kulturinitiative mit ihrem Team. Sie fügt hinzu: „Jedes Jahr bieten wir eine Verschränkung der diversen Kunstformen und eine Vielfalt an kulturellen Angeboten aus den Sparten Musik, Sprache, Film und bildender Kunst“. 

Knapp 20 Veranstaltungen finden dazu im gesamten Bezirk statt. Los geht´s am Sonntag, 9. September, ab 15 Uhr mit einem Straßenfest vor dem alten Gemeindehaus in Breitenwang. Von Breitenwang über Elmen, von Tannheim bis Lechaschau, Wängle und Ehenbichl ist der Bogen der Kunst und Kultur bunt und weit gespannt. 

Gondelkonzert, Alphorn-Jazz, Kunst im Einkaufswagen, „Lyrik zum Pflücken“ sowie das „StreetNoiseOrchestra“ sind nur einige Schlagwörter, auf die sich auch Reuttes Bürgermeister Luis Oberer freut: „Ganz sicher gibt es keine ruhigen, sondern ‚geräuschvolle’ Kulturzeitwochen, die wachrütteln, andere Sichtweisen aufzeigen aber auch provozieren“, schreibt er im Vorwort des Programms, das in Kürze aufliegen wird. Er bedankte sich als Gemeindeoberhaupt bei den Verantwortlichen von „Huanza“ für die Organisation und Umsetzung des 29. Kulturherbstes – eine absolute Bereicherung für die Außerferner Kulturszene, die aus dem Kalender nicht mehr wegzudenken sei. 

Oberer wünschte sich außerdem für alle Veranstaltungen viele Besucher und den auftretenden Künstlern einen tosenden Applaus. Am Samstag, 6. Oktober, geht die Außerferner Kulturzeit schließlich mit einer Finissage zu Ende. Diese beginnt um 11 Uhr mit einer Lesung unter dem Titel „Wagnis Solidarität“ in der Galerie Augenblick in Tannheim und wird am Abend um 20 Uhr mit dem Gitarristen Harri Stojka beendet. 

Das gesamte Programm der 29. Außerferner Kulturzeit wird in Kürze auch online unter www.huanza.at abrufbar sein.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Abschied einer Grande-Dame
Abschied einer Grande-Dame
Nathalie aus München gewinnt den TrachtenMadl-MINI!
Nathalie aus München gewinnt den TrachtenMadl-MINI!
Mark Forsters Charmeoffensive am Forggensee
Mark Forsters Charmeoffensive am Forggensee
"Toto" in Füssen: Spielereien und deftige Powerchords
"Toto" in Füssen: Spielereien und deftige Powerchords

Kommentare