150 Jahre nach der Grundsteinlegung von Schloss Neuschwanstein

Schwangau ist Vorreiter in Schwaben

+
Der Präsident des LSI, Daniel Kleffel (2. v. l.), überreicht dem Schwangauer Bürgermeister Stefan Rinke (2. v. r.) sowie dem Informationssicherheitsbeauftragten und der Datenschutbeauftragten der Gemeinde, Andreas Veit und Daniela Hofer, die neue Siegelurkunde.

Schwangau – Das Siegel „Kommunale IT-Sicherheit“ hat jetzt die Gemeinde Schwangau als erste Kommune in Schwaben erhalten.

Der Präsident des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) Daniel Kleffel überreicht vorvergangenen Donnerstag das Siegel an Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke (CSU). Der Termin war nicht ganz zufällig so getroffen worden. Schließlich war der Auftraggeber zum Bau von Schloss Neuschwanstein, König Ludwig II., ein großer Technikfan.

Daher erhielt die Gemeinde Schwangau exakt 150 Jahre nach der Grundsteinlegung des Märchenschlosses das Siegel „Kommunale IT-Sicherheit“ des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI). Bei der Digitalisierung der kommunalen Verwaltungen sind steigende Anforderungen an die IT-Sicherheit zu bewältigen – auch von kleinen Gemeinden. 

Das bayerische E-Government-Gesetzt (BayEGovG) verpflichtet alle bayerischen Kommunen bis zum 1. Januar 2020 damit zu beginnen, ein Informationssicherheitskonzept zu erstellen. Die Gemeinde Schwangau arbeitet bereits seit 2014 am Schutz der elektronischen Daten. „Wir haben schon 2014 mit der Digitalisierung der Verwaltung begonnen. Dazu gehört auch die Sicherheit der Systeme. Seit 2015 verfügt Schwangau über ein Informationssicherheitskonzept und dieses wird kontinuierlich weiterentwickelt“, erklärte Rinke, was Kleffel ausdrücklich lobte. 

Schließlich hätten die Bürger „Anspruch darauf, dass mit ihren Daten in der öffentlichen Verwaltung sicher umgegangen wird und diese vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden.“ 

Bestätigung für Arbeit

Kein Wunder, dass sich der Schwangauer Rathauschef über die Auszeichnung freute. „Wir sind stolz darüber, denn es ist eine Ehre und Bestätigung unserer Arbeit der letzten Jahre. Zudem freuen wir uns, dass wir die erste Kommune in Schwaben sind, die diese Auszeichnung erhält.“ Immerhin attestiert das neue Siegel der Gemeinde der Königsschlösser damit einen „auf die Größe der Organisation angepassten Basisschutz der IT-Systeme“, wie Kleffel erklärte. „In Schwangau wird dem Thema IT-Sicherheit eine hohe und notwendige Bedeutung eingeräumt.“ 

Daneben erwähnte er, dass Bayern „mit dem LSI als erstes Bundesland eine eigenständige IT-Sicherheitsbehörde gegründet“ habe. Mit dem Siegel hat es eine Hilfestellung für Kommunen bei der Einführung eines Informationssicherheitskonzeptes geschaffen. Dieses ist zwei Jahre gültig. Danach muss das LSI die Kommunen erneut überprüfen. Für den IT-Experten Andreas Veith von der Gemeinde Schwangau ist die Sicherheit der Daten und Systeme eine anspruchsvolle Daueraufgabe. „Allein durch technische Schutzmaßnahmen können wir das Ziel nicht erreichen. Noch wichtiger ist, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitmachen”, ist Veith überzeugt. Regelmäßige interne Schulungen der gesamten Belegschaft sollen in Schwangau zu einer Sensibilisierung für IT-Sicherheit sorgen.

lex/kb

Auch interessant

Meistgelesen

Schwangau feiert das traditionelle Colomansfest
Schwangau feiert das traditionelle Colomansfest
Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder
Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder
Arbeiten an der Bahnstrecke zwischen Reutte und Vils schreiten voran
Arbeiten an der Bahnstrecke zwischen Reutte und Vils schreiten voran
Die Firma Scheibel aus Füssen ist mehr als nur ein guter Arbeitgeber!
Die Firma Scheibel aus Füssen ist mehr als nur ein guter Arbeitgeber!

Kommentare