Sanierungsarbeiten dauern dreieinhalb Jahre

Sanierung der Realschule Füssen: Für eine bessere Bildung

+
Dreieinhalb Jahre haben die Sanierungsarbeiten an der Realschule Füssen gedauert. Pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum der Einrichtung kann der Landkreis Vollzug melden.

Füssen/Landkreis – Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit und pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum ist die Generalsanierung der Realschule Füssen abgeschlossen.

Zuletzt war noch der Südflügel saniert worden. „Hier wurden 8,4 Millionen Euro in eine bessere Bildungszukunft investiert“, freut sich Landrätin Maria Rita Zinnecker (CSU). Vor allem die neuen Lüftungsanlagen, die hocheffizienten Beleuchtungsanlagen, Schallschutzeinbauten und die neue Medientechnik böten „Arbeits- und Lernbedingungen auf sehr hohem Niveau“. 

Die Arbeiten dauerten nach Angaben des Landratsamtes in Marktoberdorf insgesamt dreieinhalb Jahre und fanden während des laufenden Schulbetriebs statt. 

Ursprünglich war nur der Altbau für die umfassende Sanierung vorgesehen, jedoch eröffnete dem Landkreis ein kurzfristig aufgesetztes Förderprogramm des Bundes die Chance, zusätzlich auch den Südflügel zu sanieren. 

Durch die Erneuerung des Südflügels ist nun ein technisch einheitliches Gebäude entstanden. Im Außenbereich erhielt die Fassade einen Vollwärmeschutz, neue Fenster sowie einen Sonnenschutz. Die neue Lüftungsanlage sorgt nicht nur für kontrollierte Frischluftzufuhr, sondern überträgt die Wärme der verbrauchten Luft wieder an die Zuluft. „Die erzielten Energieeinsparungen leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und der neue Komfort für Schüler und Lehrer macht das Unterrichten und Lernen noch angenehmer“, erklärte Zinnecker. 

Spürbar freundlicher

Im Erdgeschoss entstand aus der ehemaligen Hausmeisterwohnung ein Multifunktionsraum und eine zweite Pausenausgabe. Somit ist der Eingangsbereich spürbar großzügiger und freundlicher. In zahlreichen Räumen wurde eine Heiz- und Kühldecke in einer abgehängten Decke integriert. 

Eine spezielle Deckenoberfläche erzeugt darüber hinaus nun eine deutlich verbesserte Raumakustik. Im Zuge der Arbeiten hat der Landkreis Fußböden, Wände, Decken und teilweise die Türen erneuern lassen. Zudem erhielten Fachräume für die naturwissenschaftlichen Fächer, der Computersaal und die Schulküche ein neues Gesicht und neue Ausstattung. 

Auch der Brandschutz ist für den Landkreis als Sachaufwandsträger der Schule ein wichtiges Thema. Die flächendeckende Alarmierung, Rauch- und Brandschutztüren mit Rettungswegebeschilderungen machen die neue Sicherheit nun auch sichtbar. Die neue Medientechnik der Realschule ist ein Pilotprojekt, das möglicherweise künftig in allen Landkreisschulen umgesetzt werden soll.

Dabei können Lehrer und Schüler über eine zentrale Einspeisungsmöglichkeit mit Bedieneinheit die verschiedenen Endgeräte einfach steuern. Es wurde auf sogenannte Whiteboards verzichtet, stattdessen wurden feste Beamer an der Decke installiert. 

Insgesamt waren 50 Baufirmen und 13 Planungsbüros, größtenteils aus der heimischen Region, an dem Bauvorhaben beteiligt. Im Zuge der Sanierung mussten gut 4000 Quadratmeter neue Böden verlegt und 50 neue Beamer eingebaut werden. Ab dem Frühjahr werden schließlich die Außenanlagen saniert.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen: Mehrere Fahrer unter Drogen am Steuer unterwegs
Füssen: Mehrere Fahrer unter Drogen am Steuer unterwegs
Corona-Krise: Situation der Füssener VHS hat sich entspannt
Corona-Krise: Situation der Füssener VHS hat sich entspannt
Mittelaltermarkt in Füssen: "Zu Ehren des Kaisers"
Mittelaltermarkt in Füssen: "Zu Ehren des Kaisers"
Hahnenkamm-Bahn steht wohl im Sommer still
Hahnenkamm-Bahn steht wohl im Sommer still

Kommentare