54-jährige Füssenerin betroffen

Landratsamt Ostallgäu bestätigt zwei weitere Erkrankte – Marktoberdorfer Bürgermeister negativ getestet

+
Symbolbild

Füssen/Landkreis In der Region gibt es zwei weitere Fälle der COVID-19-Erkrankung, genannt Coronavirus. Ein 40-jähriger Mann aus Kaufbeuren wurde als sechster Fall positiv getestet und ist damit der erste Erkrankte in Kaufbeuren. Die siebte Patientin ist eine 54-jährige Frau aus Füssen.

Der Kaufbeurer war als Kontaktperson eines Infizierten in einem benachbarten Landkreis getestet worden. Der positive Befund wurde dem Gesundheitsamt am gestrigen Mittwoch übermittelt.

Die Füssenerin klagte in den vergangenen Tagen über grippeartige Symptome und ließ sich testen. Dieses positive Ergebnis erreichte des Gesundheitsamt am selben Tag wie der Befund aus Kaufbeuren. Das Gesundheitsamt im Ostallgäu ermittelt nun intensiv die engen Kontakte der Erkrankten. Die Erkrankten und Kontaktpersonen befinden sich inzwischen in häuslicher Isolation.

Der Corona-Test beim Marktoberdorfer Bürgermeister, Dr. Wolfgang Hell, ist unterdessen negativ ausgefallen. Als Kontaktperson der Kategorie I des fünften Coronafalles in Marktoberdorf wurde er einem Test unterzogen. Das Testergebnis erreichte das Gesundheitsamt ebenfalls am Mittwoch. Trotz des negativen Tests ist Hell noch weiter gezwungen zu Hause in Quarantäne zu bleiben, da die Inkubationszeit von 14 Tagen abgewartet werden muss.

Das Gesundheitsamt weist in diesem Zusammenhang nochmal darauf hin:

  • Das Gesundheitsamt ermittelt nach den fachlich vorgegebenen Definitionen (RKI) die Kontaktpersonen für die ein relevantes Infektionsrisiko (Kategorie I) besteht. Diese Personen werden getestet und bleiben auf jeden Fall 14 Tage (Ende der Inkubationszeit) abgesondert zu Hause.
  • Andere Kontakte, die sich zum Beispiel im selben Raum aufgehalten haben, aber keinen über 15 Minuten dauernden Kontakt hatten, werden ermittelt. Sollten diese Personen Symptome feststellen, wird empfohlen mit einem Arzt oder einer Klinik telefonisch Kontakt aufzunehmen.
  • Angehörige oder Kinder von Kontaktpersonen der Kategorie I, können weiterhin zur Arbeit, Schule oder Kindergarten gehen, solange die Personen der Kategorie I symptomfrei sind.
  • Sollten bei einer Person der Kategorie I Symptome auftreten ist umgehend das Gesundheitsamt zu informieren.

Das Gesundheitsamt ruft nochmals zur Besonnenheit im Umgang mit den Erkrankungen auf. Die Behörden unternehmen alle notwendigen Schritte. Die Hotline (08342/911 623) des Gesundheitsamts bleibt weiterhin geschaltet. Wer eindeutige Symptome zeigt, kann sich online unter www.ostallgaeu.de melden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Razzia in Füssener Aslylbewerberheim - Nigerianer festgenommen
Razzia in Füssener Aslylbewerberheim - Nigerianer festgenommen
Ausschuss genehmigt Umbau eines historischen Gebäudes in der Altstadt – Kritik an Gestaltung
Ausschuss genehmigt Umbau eines historischen Gebäudes in der Altstadt – Kritik an Gestaltung
+++ Corona-Ticker +++ 876 Fälle - derzeit 96 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 876 Fälle - derzeit 96 Personen infiziert

Kommentare