Hofer bleibt an der Spitze

Riedener Feuerwehr bestätigt ihren Kommandanten im Amt

+
Für die nicht ganz alltägliche Mitgliedschaft von 70 Jahren in der Feuerwehr Rieden wurde Erwin Lochbihler (Mitte) geehrt. Dazu gratulierten Vorstand Simon Schweiger (links) und dessen Stellvertreter Stefan Boos. Weiter zeichnete die Vorstandschaft Franz Rehm, Reinhold Lindner, Josef Helmer, Thomas Müller (alle 40 Jahre), Franz Uniatowski, Josef Diller, Dionys Glöggler, Roland Kuisel, Norbert Scholz, Ludwig Scholz (50 Jahre) und Anton Lochbihler (60 Jahre) für ihre langjährige Treue zur Wehr aus.

Rieden a. F. – Die Feuerwehr Rieden sowie die gesamte Gemeinde kann auch die nächsten sechs Jahre auf die bewährte Führung durch Kommandant Klaus Hofer vertrauen.

Mit überwältigender Mehrheit wurde er bei der turnusmäßigen Wahl von den aktiven Feuerwehrmännern in seinem Amt bestätigt. Beim Totengedenken zu Beginn der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Rößle“ erinnerte Vorstand Simon Schweiger besonders an den Tod von Ehrenkommandant Franz Hilpert, der an diesem Abend für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet werden sollte.

Er war von 1972 bis 1980 Zweiter Kommandant und anschließend leitete er bis 1992 als Erster Kommandant die Riedener Wehr. Weiter schilderte Schweiger in seinem Rückblick in kurzen Worten einige Ereignisse im abgelaufenen Vereinsjahr und dankte vor allem Klaus Hofer mit seinem Team für die geleistete Arbeit. Einen besonderen Dank sprach er darüber hinaus Bürgermeister Max Streif und den Mitgliedern des Gemeinderats aus, die immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Feuerwehr hätten. 

Schriftführer Robert Huth ließ das Vereinsjahr 2017 Revue passieren: Sicherung beim Faschingsumzug und beim Maibaum aufstellen, vier Mal Feuerwehr zum Anfassen für Kinder, Teilnahme am Eisstock-Dorfturnier, Ausflug zur Flughafenfeuerwehr nach München sowie ein gelungener Kameradschaftsabend waren einige markante Ereignisse im Vereinsleben. Der ausführliche Rechenschaftsbericht von Kassier Thomas Doser fand ebenso die Entlastung durch die Versammlung wie die der gesamten Vorstandschaft. 

Der Kommandantenbericht von Klaus Hofer informierte über 16 Einsätze im vergangenen Jahr, die die ganze Bandbreite von technischer Hilfeleistung bei Unfällen, einige Brandeinsätze aber auch Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen beinhalteten. Derzeit beträgt die Mannschaftsstärke der Riedener Wehr 61 Aktive in sieben Gruppen. Für die Zukunft wünschte sich der wieder gewählte Kommandant ,„dass wir in jeder Situation die passende Lösung finden und schnell sowie sicher helfen können“.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Füssener Vereine finden Lösung
Füssener Vereine finden Lösung
Ab morgen bedient die BRB die "Ostallgäu-Lechfeld-Bahn"
Ab morgen bedient die BRB die "Ostallgäu-Lechfeld-Bahn"
"WIR in Füssen" steht auf der Kippe
"WIR in Füssen" steht auf der Kippe
Füssener Stadträte genehmigen nun doch die Sortimentserweiterung im V-Markt
Füssener Stadträte genehmigen nun doch die Sortimentserweiterung im V-Markt

Kommentare