Ein "Lauf der guten Hoffnung"

Der Lauf der guten Hoffnung setzt das Engagement vom Käseunternehmen Edelweiss GmbH und P. Melchin gegen die Kinderkrankheit Noma fort. 5.000 Teilnehmer werden erwartet! Im April 2008 fing die unglaubliche Geschichte des sozialen Engagements eines mittelständischen Unternehmens zusammen mit dem Allgäuer Bergsteiger Peter Melchin. Beide entschieden sich damals sich selbstlos zur Bekämpfung der Kinderkrankheit Noma voll zu widmen.

Im Jahr 2008, machte P Melchin auf sich aufmerksam, als er in knapp acht Monaten die Alpen von Wien im Osten nach Monte Carlo im Westen überquerte. Viele Gipfel lagen dabei auf der Route seiner Benefiz-Tour, die er dazu nutzte, um auf die Krankheit Noma aufmerksam zu machen. Parallel dazu engagiert sich Edelweiss mit seinen Mitarbeitern am Fuße der Alpen. Durch Kommunikationsmaßnahmen und Event Organisation machen sie ihrerseits auf dieses Projekt aufmerksam und sammeln dabei Spenden für Noma. NOMA ist die Krankheit der Armut und der Kinder. Den Schwächsten, die fast nichts mehr haben, raubt sie auch noch das Gesicht. In Afrika sind über 100.000 Kinder betroffen. Bedingt durch Unterernährung und mangelnde Hygiene befällt NOMA zuerst den Mundbereich und zerfrisst das ganze Gesicht. Wird nicht umgehend Hilfe geleistet, führt die Krankheit in 80%der Fälle zum entsetzlichen Tod. Dabei können wir mit einfachen Mitteln helfen, dass NOMA erst gar nicht entsteht. Durch Aufklärung, Prävention und die rechtzeitige Versorgung mit Antibiotika. Pfronten nach Füssen 12,5 km 08.00h – 10.30h Füssennach Hohenschwangau 3,9 km 11.00h - 12.00h Hohenschwangau nach Trauchgau 11,9 km 12.30h – 14.45h Trauchgau nach Steingaden 7,5 km 15-15h – 16.45h Steingaden nach Wildsteig 6,2 km 17.15h – 18.30h Wildsteig nach Bad Kohlgrub 12,3 km 19.00h – 21.30h Bad Kohlgrub nach Murnau 11,9 km 22.00h – 00.30h Murnau nach Iffeldorf 16,1 km 01.00h – 04.00h Iffeldorf nach Seeshaupt 8,3 km 04.30h – 06.30h Seeshaupt nach Tutzing 11,7 km 07.00h – 09.30h Tutzing nach Starnberg 11,9 km 10.00h – 12.30h Starnberg nach Neuried 16,2 km 13.00h – 16.15h Neuried nach München ( Olympiapark ) 13,1 km 16.45h – 20.00h Insgesamt ca. 143 km Aus dem Engagement gegen diese Krankheit, entstand der „Verein gegen Noma e.V.“. Mit dem „Lauf der guten Hoffnung 2009“, der in 36 Stunden nonstop von Pfronten im Allgäu nach München in den Olympiapark führt, möchte Melchin weiterhin Geld zugunsten an Noma erkrankter Kinder sammeln. Der Schauspieler Michael Mendl ist Schirmherr des Vereins Gegen Noma und dieses 36-Stunden-Laufs. Los geht es Samstag, am 30. Mai, in der Früh um 8 Uhr an der Pfrontener Gundhütte, enden wird der Lauf am Sonntagabend in München mit einer Pressekonferenz auf dem Dach des Olympiastadions. Die Tour umfasst ca. 160 km und passiert 14 Stationen in 14 Orten. Melchin möchte möglichst viele Menschen dazu „bewegen“, den Benefiz-Lauf zu unterstützen – wenn auch niemand die komplette Strecke mitlaufen muss. Ein Bus pendelt ständig und bringt erschöpfte Läufer wieder an Ihrem Startpunkt zurück. Gegen Teilnahmegebühr, die als Spende an den Verein gegen Noma e.V. gilt, erhalten die Teilnehmer ein T-Shirt und ein Armband. Spendenkonto: Gegen Noma e.V. · Dresdner Bank Wiesbaden · Konto-Nr.: 139 440 01 · BLZ: 510 800 60 Weiteres unter www.gegen-noma.de und www.begegnungenindenalpen.de informieren.

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Marla Glen kommt nach Füssen
Marla Glen kommt nach Füssen

Kommentare