LEADER-Verantwortliche treffen sich zum Jahresabschluss in Seeg

Das Honigdorf kommt gut an

+
Über das gelungene Projekt „Honigdorf Seeg“ freuen sich Dr. Alois Kling (AELF Kempten) (v.l.), Erster Bürgermeister Markus Berktold, Bruno Bernhard (AELF Kempten), Dieter Ofenhitzer (Landwirtschaftsministerium) und Sonja Keck-Herreiner (AELF Kempten, 7.v.l.) sowie LEADER-Koordinator Ethelbert Babl und „Honigwart“ Simon Nuschele mit den LEADER-Verantwortlichen.

Seeg – Zum Jahresabschluss nach Seeg reisten jetzt unter anderem die Vertreter der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) im Allgäu und Oberbayern sowie der zuständige Referatsleiter aus dem Landwirtschaftsministerium. Dieser zollte den Versammelten Anerkennung für ihr Engagement.

Mit dem EU-Programm LEADER werden Projekte zur Stärkung des ländlichen Raums unterstützt. Das Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten ist dabei zuständig für die Beratung der LAG´s sowie die Bewilligung der Fördermittel. Laut LEADER-Koordinator Ethelbert Babl vom AELF Kempten habe man sich ganz bewusst für Seeg entschieden: „Seeg hat sich als Honigdorf einen Namen weit über das Allgäu hinaus gemacht. Die Fördergelder in Höhe von 190.000 Euro sind hier wirklich sehr gut angelegt.“ Babl sprach von der Herzlichkeit, mit der man in Seeg aufgenommen worden sei: „Simon Nuschele und sein Team haben es verstanden, uns das Thema Honig und Biene sehr anschaulich und auch kulinarisch nahe zu bringen.“

Hilfe für Engagement 

Seegs Erster Bürgermeister Markus Berktold berichtete, dass mittlerweile weit über 4000 Besucher im Jahr die Schauimkerei, die Ausstellung und den Honigweg besuchen. „Auch unsere Gastronomiebetriebe in Seeg profitieren davon“, so Berktold. Der Leiter des LEADER-Referates im bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Dieter Ofenhitzer, zollte den anwesenden LEADER-Aktiven große Anerkennung für die geleistete Arbeit vor Ort. Mittlerweile seien bereits über 50 Prozent der zur Verfügung stehenden Fördergelder für Projekte gebunden. Er hoffe, dass zusätzliche Haushaltsmittel für dieses wichtige Programm im ländlichen Raum akquiriert werden könnten.

Eine frohe Botschaft überbrachte zum Abschluss der Tagung die Leiterin der LEADER-Bewilligungsstelle Sonja Keck-Herreiner. Sie übergab die Zustimmungsbescheide für das Projekt „Bürgerengagement“, mit dem kleine Aktionen engagierter Bürger unbürokratisch unterstützt werden können. Dieses Projekt kann damit 2017 allgäuweit anlaufen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
"Ein unzumutbarer Zustand"
"Ein unzumutbarer Zustand"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
Ab jetzt wird geblitzt
Ab jetzt wird geblitzt

Kommentare