Starker schauspielerischer Auftritt Harbauers

Spannend, düster und unterhaltsam

+
Schaurige Geschichte: Martin Harbauer stellt den Besuchern seiner jüngsten „Lesezeit“ Howard Philipp Lovecrafts „Das Ding auf der Schwelle“ vor.

Füssen – Bald ist Halloween. Deshalb passte das, was Martin Harbauer jetzt den rund 30 Besuchern der jüngsten „Lesezeit“ in der Orangerie der Stadtbibliothek vorstellte, sehr gut.

Stand dabei doch eine Schauergeschichte einer „Koryphäe des Schauerromans“ im Mittelpunkt. So präsentierte der gelernte Rundfunksprecher und Sprechdozent in seiner Lesung mit „Das Ding auf der Schwelle“ eine Erzählung des US-amerikanischen Schriftstellers Howard Philipp Lovecraft aus dem Jahr 1937. So stand der etwa eineinhalb Stunden lange Vorleseabend diesmal ganz im Zeichen von Okkultismus und dunkler Magie. Harbauer war dabei ganz in seinem Metier, als er Lovecrafts spannend, gruselige Geschichte phasenweise richtiggehend „spielte“.

Er unterstrich die Dramatik des Textes, die im Laufe der Lesung zunahm, mit starker Mimik und Gestik, die ihn auch als Schauspieler auswiesen. Schließlich hingen die Zuhörer wie gebannt an Harbauers Lippen, die von einem meisterhaft geschriebenem Gruselkrimi berichteten, dessen Spannungshöhepunkt allerdings auch mit dem Ende der Geschichte zusammenfiel. Der Autor gibt dabei als Ich-Erzähler Daniel Upton zu Beginn zu, seinem Freund Edward Derby „sechs Kugeln in den Kopf geschossen“ zu haben.

Anschließend erklärt er, wie es dazu kam. Deswegen sei die Tat seiner Meinung nach kein Mord, sondern Rache. Habe sich Derbys Wesen doch nach dessen Heirat mit Asenath Waite stark verändert. So habe sie seinen Körper übernommen, weshalb Edward sie dann erschlug.

Unheimliche Phänomene

Der unheimlichen Phänomene nicht genug, kommt es zum schaurigen Finale, bei dem sich Daniel gewahr wird, dass hinter alldem Asenaths längst verstorbene Vater Ephraim steckt. Demzufolge sei dieser zuerst in Asenaths Körper geschlüpft, bevor sich sein Geist schließlich in Edwards Körper eingenistet habe. Ein Wunder oder nicht, beim Schlussapplaus für Harbauer sah man jedenfalls auch einige Zuschauer schmunzeln.

lex

Auch interessant

Meistgelesen

Sting und Shaggy sorgen für Partystimmung am Forggensee
Sting und Shaggy sorgen für Partystimmung am Forggensee
Schifffahrt und Fischer freuen sich über Aufstau des Forggensees
Schifffahrt und Fischer freuen sich über Aufstau des Forggensees
Feuerwehrmann beim Streckensichern angefahren
Feuerwehrmann beim Streckensichern angefahren
Während die Füssener Hütte sehr gut läuft, geht der Ertrag beim Holz zurück
Während die Füssener Hütte sehr gut läuft, geht der Ertrag beim Holz zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.