Harry Keaton begeistert das Publikum mit seiner Magie-Show beim "Festival vielsaitig"

Erstaunlich und charmant

1 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
2 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
3 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
4 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
5 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
6 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
7 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.
8 von 21
Vor den Auge eines Zuschauers zaubert Magier Harry Keaton das Zwei-Euro-Stück in eine Glasflasche.

Füssen – Wahrhaft zum Staunen gebracht hat am Donnerstagabend der Magier Harry Keaton die Besucher des Festivals „vielsaitig“ im voll besetzten Kaisersaal im Barockkloster St. Mang.

Mit viel Charme und Witz beförderte er unter anderem eine Zwei-Euro-Münze in eine Glasflasche, erriet Sternzeichen und Geburtsdaten und verwandelte Papierschnipsel in Geld und 50- in 100-Euro-Scheine, wofür er am Ende des Abend kräftigen Applaus, Jubelrufe und Standing Ovations erhielt. „Vielsaitig“ ist eigentlich ein Kammermusikfestival. Wie passt da eine Magie-Show rein? „Wir machen immer einen Ausflug in andere Kunstsparten“ - passend zum jeweiligen Festivalmotto, erklärte Kulturamtsleiterin Karina Hager. Und was wäre das Motto „Staunen“ ohne Magie? Das erfüllte Keaton mit seiner Show „Neues aus der Scheinwelt“ auf alle Fälle. Schnell führte der Magier einen Effekt nach dem anderen vor. 

Bowlingkugel fällt aus Block

Kurz nachdem er ein staunendes Gesicht auf einen Block gemalt hatte, diesen zuklappte und daraus eine Bowlingkugel auf den Boden knallen ließ, hielt er schon Papierschnipsel in der Hand, die zu Geldscheinen wurden. „Das ist ganz praktisch“, schmunzelte Keaton, bevor er das Publikum offiziell begrüßte.

Das konnte sich während der Show nicht entspannt zurücklehnen, sondern wurde aktiv mit eingebunden. So sollte sich beim nächsten Mentaltrick ein Besucher eine Zahl zwischen 1 und 100 aussuchen und diese auf einen Zettel notieren. „Konzentrieren sie sich stark auf die Zahl“, sagte Keaton. „Hmm, sie haben eine Menge gedacht“, murmelte der Magier, bevor er viele unterschiedliche Zahlen in eine Tabelle schrieb. „Ist da Ihre Zahl dabei?“, wollte er vom Zuschauer wissen. War sie nicht. Ein schief gegangener Trick? Mitnichten. Denn wurden alle Zahlen einer Reihe addiert, ergaben sie exakt die notierte Zahl. 

Auf diese Weise führte Keaton das Publikum immer wieder in die Irre und nahm sich selbst auf die Schippe. Das gipfelte darin, als er erklärte, dass er ja prinzipiell keine Seiltricks zeige. Der Grund: „Man sieht immer das Gleiche“, sagte Keaton, griff in die Tasche und holte ein Seil heraus. Mit der bloßen Hand schnitt er das entzwei und fügte es wieder zusammen. „Was soll das? Das macht keinen Sinn“, erklärte er schmunzelnd, bevor er plötzlich die abgeschnittenen Enden in der Hand hielt, die kurz darauf wieder fest am Seil waren, nur um anschließend die herausgetrennte Mitte zu präsentieren. 

Für Verblüffung sorgte Keaton auch, als er die Seite einer Zeitung nahm und sie vor den Augen des Publikums in kleine Teile zerriss. „Du kannst es sehen, du kannst es hören und du kannst es fühlen“, so Keaton. „Wie viele Stücke sind es“, fragte er, ließ die Zeitungsschnipsel los, nur um eine unversehrte Seite in der Hand zu halten. „Ich begreife das nicht. Ich glaube das nicht“,wunderte sich danach ein Zuschauer auf der Bühne. Er hatte die richtige Anzahl von Gummibären in einem Glas erraten. Darin fand er anschließend die Beschreibung des Mannes, der die Lösung wusste. Und diese traf exakt auf ihn zu. 

Für richtig Aktion und Spannung sorgte Keaton dann aber mit dem großen Finale: Er lieh sich von einem Zuschauer einen 50-Euro-Schein aus, notierte dessen Kennzahl und ließ den Besitzer darauf unterschreiben – mit dem Versprechen diesen in einen 100-Euro-Schein zu verwandeln. 

Geldschein geht in Flammen

auf Doch dann trennte er ein Stück davon ab – für den Solidaritätsbeitrag. „Haben Sie Kinder? Das ist hart, da bleibt nicht viel“, so Keaton und riss ein weiteres Stück ab. „Wie gefällt ihnen die Show soweit?“ wandte er sich schmunzelnd an den Gast, bevor er die Teile des Scheins in einen Beutel steckte, der kurz darauf in Flammen aufging. 

Oder vielleicht doch nicht?

Denn wenig später tauchte der unterschriebene Schein mit richtiger Kennzahl und abgerissener Ecke wieder auf: Eingefroren in einem Eisblock, der während der gesamten Show in einer abgeschlossenen Kiste an der Decke hing. „Große Klasse“, lautete am Ende das Fazit eines Zuschauers, der für die Show extra 110 Kilometer angereist war. Nach Mentalmagie bewies der Magier in der zweiten Hälfte Fingerfertigkeit. „Die zweite Hälfte war exzellent. Das ist das, was ich sehen wollte“, so der Besucher. Insgesamt war es ein unterhaltsamer und erstaunlicher Abend. So rätselten einige Besucher noch auf dem Heimweg über so machen Trick.

Katharina Knoll

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Fit für erholsamen Schlaf
Fit für erholsamen Schlaf
In den Startlöchern
In den Startlöchern
Ein "gewaltiger Rückgang"
Ein "gewaltiger Rückgang"

Kommentare