Zuneigung eiskalt ausgenutzt

Füssener fällt auf „Love-Scamming“ herein

PantherMedia 27664473
+
Symbolfoto

Füssen – Gestern Nachmittag hatte ein 38-jähriger Füssener die Faxen dicke und erstattete Anzeige bei der Polizei. Er war mit einem Fakeprofil im Internet betrogen worden. Ein halbes Jahr lang dachte der Mann, eine Online-Beziehung zu führen und hatte Gefühle für die vermeintliche Freundin entwickelt. Er gab ihr deshalb immer wieder Geld. Das berichtet die Polizei.

Am Donnerstagnachmittag erstattete ein 38-jähriger Mann Anzeige. Er war im Internet betrogen worden.

Der 38-Jährige lernte über ein Internetportal eine Frau kennen und führte eine Online-Beziehung. Die Verehrte hatte er jedoch noch nie gesehen. Es kam im Zeitraum von über einem halben Jahr regelmäßig zu Geldforderungen, welche er aus Zuneigung auch bezahlte.

Einer Vertrauensperson des Geschädigten kam diese Beziehung etwas seltsam vor, weshalb sie im Internet den Namen recherchierte. Sie fand heraus, dass dieser mit einem Fakeprofil im Zusammenhang steht. Der Mann war auf die sogenannte Love- oder Romance Scam Betrugsmasche hereingefallen. So wird eine Internetbetrugsmasche genannt, bei der gefälschte Personenprofile in den Sozialen Medien erstellt und dazu benutzt werden, den Opfern Liebe und Zuneigung vorzugaukeln, mit dem Ziel, Geld zu erschleichen.

Der Geschädigte erstattete daraufhin Anzeige wegen Betrugs.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz im Ostallgäu sinkt leicht - Intensivbetten in Kaufbeuren sind voll
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz im Ostallgäu sinkt leicht - Intensivbetten in Kaufbeuren sind voll
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
THW Füssen mit schwerem Gerät am Forggensee im Einsatz
THW Füssen mit schwerem Gerät am Forggensee im Einsatz
Königswinkel: zahlreiche Verstöße gegen den Natur- und Infektionsschutz
Königswinkel: zahlreiche Verstöße gegen den Natur- und Infektionsschutz

Kommentare