Das könnte Sie auch interessieren

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen
Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee
"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

"Das ist die hohe Kunst der Haushaltsplanung"

Polizei kontrolliert zwischen Schwangau und Buching

60 km/h zu schnell unterwegs

+
Fast 60 Sachen mehr als erlaubt hatte der Fahrer eines Subaru drauf. Jetzt wird`s teuer für ihn.

Schwangau - Fast 60 km/h schneller als erlaubt war am Dienstag der Fahrer eines Subaru bei Schwangau unterwegs. Er wird wohl demnächst einen Monat zu Fuß gehen müssen.

Am Dienstagmittag nahm die Füssener Polizei nach eigenen Angaben eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B17 an der Abzweigung zur Drehhütte vor. Auf nahezu der gesamten Strecke von Schwangau nach Buching gilt ein Tempolimit von 70. Während der Überwachungszeit konnten mehrere, teils gravierende Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt werden.

Trauriger Spitzenreiter war ein Subaru-Fahrer, der mit 129 km/h gemessen wurde. Ihn erwarten jetzt ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro. 

Auf dem zweiten Platz folgte ein polnischer Lieferwagen, der mit 114 km/h ebenfalls deutlich zu schnell unterwegs war. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte, da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. 

(PI Füssen/kb)

Symbolfoto: Tim Reckmann/pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren

"Füssen und seine Historie":

Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes

Füssener Stadttore: Zeichen des Bürgerstolzes

Fragestellung greift zu stark in die Planungshoheit der Stadt Füssen ein

Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Feierliche Übergabe im Füssener Rathaus 

Zuwachs für die "Keller-Sammlung"

Zuwachs für die "Keller-Sammlung"

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Sport steht im Vordergrund
Der Sport steht im Vordergrund
Tegelbergbahn-Chef warnt vor Gefahren auf dem Berg
Tegelbergbahn-Chef warnt vor Gefahren auf dem Berg
Nach Sturz vom Baugerüst mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus
Nach Sturz vom Baugerüst mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus
Appell an Outdooraktive
Appell an Outdooraktive

Kommentare