Einfach hindurch gefahren

Mann versucht einzureisen – Kein Corona-Negativtest und ohne nötige Dokumente

Polizei
+
Symbolfoto

Pfronten – Am vergangenen Samstag versuchte ein Italiener in Pfronten-Steinach über die Grenze nach Deutschland zu gelangen. Das bemerkte eine Streife der Grenzpolizei und stoppte den 45-Jährigen. Da er gegen die aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz verstieß, wurde es ein teurer Ausflug. Das berichtet die Polizei.

Am Samstagnachmittag ignorierte ein 45-jähriger Italiener die bestehenden Kontrollen am Grenzübergang Pfronten-Steinach. Er missachtete ein auf der Fahrbahn aufgestelltes Hindernis und fuhr mit seinem Pkw ohne anzuhalten hindurch.

Eine Streifenbesatzung der Grenzpolizei Pfronten hielt ihn zwei etwa Kilometer nach dem Grenzübergang an und kontrollierte ihn. Dabei stelle sich heraus, dass er keinen triftigen Grund für die Einreise nach Deutschland hatte und somit nicht einreisen durfte. Außerdem konnte er auch keinen für alle Reisenden verpflichteten Negativtest und keinen Nachweis der Reiseanmeldung vorweisen.

Nach der Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe begleitete die Streife den Mann wieder zurück nach Österreich.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern wieder über 200
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern wieder über 200
Erweiterung Fachklinik Allgäu: Räte genehmigen Änderung des Bebauungsplans
Erweiterung Fachklinik Allgäu: Räte genehmigen Änderung des Bebauungsplans
Der Füssener Künstler Robert Wilhelm stellt in der Fachklinik Enzensberg aus
Der Füssener Künstler Robert Wilhelm stellt in der Fachklinik Enzensberg aus
Corona-Virus: Das Allgäu soll Modellregion für den Tourismus werden
Corona-Virus: Das Allgäu soll Modellregion für den Tourismus werden

Kommentare