12. Allgäuer Feuerwehrtage in Füssen mit Rekordbeteiligung

Sulzberger Nachwuchsfeuerwehr räumt ab

1 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
2 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
3 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
4 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
5 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
6 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
7 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.
8 von 51
Ihr ganzes Können mussten die Allgäuer Nachwuchs-Brandbekämpfer bei den Allgäuer Feuerwehrtagen beim Füssener Sportmarkt unter Beweis stellen.

Füssen – Nichts anbrennen ließ die Jugendfeuerwehr Sulzberg: Sie brachte drei ihrer sechs Teams in die Finalrunde der 12. Allgäuer Feuerwehrtage – und drei Mannschaften aufs Siegerpodest.

In einem spannenden Duell setzten sich die Buben der Mannschaft Sulzberg 2 durch gegen die Vorjahressieger, das Mädchen-Team aus Sulzberg, und können sich auf eine Canyoningtour im Tessin freuen. Mit einer Rekordbeteiligung von 43 Mannschaften stellten die Feuerwehrtage am Sport-Markt alles bisherige in den Schatten. 

Nach einem kurzen Geplänkel vor dem alles entscheidenden letzten Durchgang ging alles ganz schnell. Die Mädchen riefen ihren Kollegen im Team Sulzberg 2 noch schnell „Viel Erfolg“ zu. Die Buben konterten: „Möge der Bessere gewinnen!“ Keine Minute später stand fest: Die Buben hatten diesmal die Nase vorn – und die Mädchen um drei Punkte in der Endabrechnung unterboten. Die Vier können sich als Gewinner des Hauptpreises der Feuerwehrtage schon auf die heiß begehrte Canyoningtour mit Helikopterflug des Outdoor-Anbieters „Purelements“ im Tessin einstimmen. 

Die Sulzberger seien schon „eine Macht“, wurde der starke Auftritt der Jugendfeuerwehr aus dem Oberallgäuer Ort bei Kempten gewürdigt. Diesmal gingen sechs Sulzberger Teams ins Rennen. „Das motiviert natürlich ungemein“, so die Erfahrung von Kreis-Jugendfeuerwehr-Wart Florian Speigl. 

Starke Sulzberger

Drei der sechs Vierer-Teams aus Sulzberg kamen schließlich in die Endrunde um die Pokalplätze. Speigl zeigt sich zudem hoch zufrieden mit der Resonanz auf den Leistungsvergleich: „So viele Mannschaften hatten wir noch nie.“ 

Unter den 43 Teams auch einige neue Mannschaften, etwa aus Obergünzburg. Auch wenn man nicht um die Spitzenplätze mitmischen könne, sei der Wettkampf doch eine spannende Sache und ein interessantes Treffen mit den Kollegen anderer Jugendfeuerwehren. Der Ostallgäuer Kreisbrandrat Markus Barnsteiner lobte die engagierten Jugendfeuerwehrler: „Heute sind alle Gewinner!“ Und Florian Speigl gratulierte: „Ein sehr dichtes Feld in dem die Mannschaften tolle Leistungen zeigten.“ 

Knotenschlagen und eine Saugleitung schnell und perfekt zu kuppeln hatten die Teams in den vergangenen Wochen fleißig trainiert, um bei den Feuerwehrtagen eine gute Figur zu machen. 

Buntes Programm

Wie in den vergangenen Jahren hatte der „Erfinder“ der Allgäuer Feuerwehrtage, Franz Schratt, eine Überraschung parat: Zusätzlich zum Hauptpreis wurde eine Allgäu-Canyoningtour verlost, die an die Mannschaft Altusried 2 ging. 

Mit absoluten Schnäppchen-Angeboten und einem kurzweiligen Rahmenprogramm ging es drei Tage lang „heiß her“ im und um den Sport-Markt. Ein Renner: Der „Skyshooter“ in dem die mutigen Passagiere im Schleudersitz in 20 Meter Höhe katapultiert wurden. Für die ganz Kleinen gab es einen Feuerwehrparcours und witzige Spiele mit der Feuerwehrspritze und beim Angeln. Die Jugendfeuerwehren aus dem Ober- und Ostallgäu informierten über ihre Arbeit, luden zu interessanten Löschvorführungen ein und zum „Probesitzen“ im großen Löschfahrzeug.

gts

Auch interessant

Meistgelesen

200 Rinder ziehen beim Viehscheid durch Schwangau
200 Rinder ziehen beim Viehscheid durch Schwangau
Der einzige Viehmarkt im Allgäu
Der einzige Viehmarkt im Allgäu
Innovatives Trailer Spray System sorgt für Sicherheit
Innovatives Trailer Spray System sorgt für Sicherheit
Heimspiel für Markus Söder in Wertach
Heimspiel für Markus Söder in Wertach

Kommentare