Hausmeister kann eingreifen

Großeinsatz in Riedener Asylbewerberunterkunft

PantherMedia B179290094
+
Zunächst hieß es, dass bei dem Streit unter zwei Migranten auch ein Messer im Spiel gewesen sein soll.

Rieden a.F. - In einer Asylbewerberunterkunft kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Dabei wurden die beiden leicht verletzt. Das berichtet die Polizei.

Da nach ersten Informationen ein Messer im Spiel gewesen sein sollte, fuhr die Füssener Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen zur Unterkunft. Unterstützungskräfte aus Marktoberdorf und der Operativen Ergänzungsdienste Kempten, die sich auf der Anfahrt befanden, wurden nicht mehr benötigt, nachdem der Sachverhalt von den Füssener Beamten zügig aufgeklärt werden konnte. 

Bei einem vorausgegangenen Streit hatte einer der Kontrahenten ein Messer oder Werkzeug in der Hand, worauf der zufällig anwesende Hausmeister ihm die Gegenstände abgenommen hat. Nach dem Schlichtungsversuch kam es erneut zu einem Streit, der in einer wechselseitigen Körperverletzung endete. Alarmiert wurden auch ein Notarzt sowie ein Rettungswagen. Sie übernahmen die Erstversorgung der Verletzten und den Transport in ein Krankenhaus. 

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Füssen: Betrunkener Hotelgast schreit unbegründet nach Hilfe und leistet Widerstand gegen die Polizei
Füssen: Betrunkener Hotelgast schreit unbegründet nach Hilfe und leistet Widerstand gegen die Polizei
Landkreis Ostallgäu will Begeisterung für Denkmalschutz wecken
Landkreis Ostallgäu will Begeisterung für Denkmalschutz wecken
Arbeitsunfall: 59-jähriger Mann in Füssen-West schwer verletzt
Arbeitsunfall: 59-jähriger Mann in Füssen-West schwer verletzt
Schwangau: Badegast findet Handgranate im Schwanensee
Schwangau: Badegast findet Handgranate im Schwanensee

Kommentare