16-Jähriger verunglückt am Säuling

Vermisster tot aufgefunden

+
Ein 16-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen verunglückt auf dem Säuling tödlich.

Schwangau – Der seit Sonntag auf dem Säuling vermisste 16-Jährige ist tot. Rettungskräfte fanden die Leiche des Jungen am Montagnachmittag gegen 16 Uhr in der Nähe der „Marienbuche“. Der Jugendliche war am Sonntag gemeinsam mit seinem Vater zu einer Bergtour aufgebrochen.

Nach Angaben der Polizei ist der Teenager aus Nordrhein-Westfalen offenbar beim Abstieg in unwegsames, hochalpines Gelände geraten und stürzte etwa 100 Meter in die Tiefe. Der Junge war am Sonntag mit seinem Vater zu einer Bergtour auf den Säuling aufgebrochen. Gegen Mittag trennten sie sich, hielten zunächst aber telefonisch noch Kontakt. Dieser riss gegen Mittag ab, woraufhin eine großangelegte Suchaktion gestartet wurde. 

Im Einsatz waren sowohl Kräfte der bayerischen als auch der österreichischen Polizei, ein Hubschrauber und die Alpine Einsatzgruppe. Außerdem unterstützte die Bergwacht die Suche mit vier Suchhunden, einer Wärmebildkamera und einem „Multicopter“ zur Übermittlung von Bilddaten. 

Die Angehörigen des Jungen wurden von einem Kriseninterventionsteam der Bergwacht Allgäu betreut.

mm

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
"Rums voll bis unters Dach"
"Rums voll bis unters Dach"
In die Leitplanke
In die Leitplanke

Kommentare