In neuen Händen

Mishlin Akcay übernimmt im April „Bärbels Schreibwarenshop“

„Bärbels Schreibwarenshop“ Inhaberin Barbara Heidrich-Scheinkönig (links) und Mishlin Akcay.
+
„Bärbels Schreibwarenshop“ hat wieder eine Zukunft: Inhaberin Barbara Heidrich-Scheinkönig (links) übergibt das Geschäft an Mishlin Akcay.

Füssen – Barbara Heidrich-Scheinkönig hat für ihr Geschäft in der Luitpoldstraße 18 nach langer Suche eine Nachfolgerin gefunden. In „Bärbels Schreibwarenshop“ wird daher ein neues Kapitel aufgeschlagen: Anfang April übernimmt Mishlin Akcay als neue Inhaberin das Geschäft, das für die Füssener seit Jahrzehnten viel mehr darstellt als ein gewöhnlicher Laden. Ganz verzichten müssen die Stammkunden auf Heidrich-Scheinkönig aber auch künftig nicht.

„Bärbels Schreibwarenshop“ ist vieles: Laden, Treffpunkt der Anwohner, Lottoannahmestelle und spezialisiert auf Goldankauf. Weiteres Standbein: der kleine Laden dient als Hermesshop. Bärbel Heidrich-Scheinkönig übernahm 2006 das kleine Fachgeschäft, das von der Schongauer Familie Lechner geführt worden war. Als neue Inhaberin hat sie das Sortiment erweitert sowie besonderen Wert auf den Service für ihre Kunden gelegt. So blieb ihr die Stammkundschaft erhalten. Jetzt plant die langjährige Besitzerin Veränderungen und einen schrittweisen Rückzug aus dem Geschäftsleben. Beide Frauen haben eine Zusammenarbeit auf 400-Euro-Basis vereinbart. So schlüpft Heidrich-Scheinkönig in die Rolle der „Aushilfe“. Kunden werden das bekannte Gesicht der Einzelhandelskauffrau, die mit ihrem Mann aus München ins Allgäu kam, folglich weiterhin sehen.

Es gab Interessenten, aber es hat einfach nicht mit einer Übernahme geklappt.

Barabra Heidrich-Scheinkönig

Der aus persönlichen Gründen geplante schrittweise Rückzug von der Inhaberposition war von Heidrich-Scheinkönig schon fast zu den Akten gelegt worden. Nicht erst seit den für Soloselbstständige wirtschaftlich extrem schwierigen Tagen der Corona-Pandemie – wie sich bei zurück liegenden Übernahmeverhandlungen gezeigt hatte – fehlte den möglichen Nachfolgern letztlich der Mut, den wirtschaftlich gesunden Schreibshop in Eigenregie zu übernehmen. „Es gab Interessenten, aber es hat einfach nicht mit einer Übernahme geklappt“, berichtet die Noch-Inhaberin.

Lange Suche

Bereits 2014 informierte sie die Öffentlichkeit über ihre Nachfolger-Suche. Ihr liege es sehr am Herzen, dass ihr Shop ein inhabergeführtes Geschäfts bleibt, das für Kunden da ist, auch wenn diese nur schnell ein paar Kopien machen wollen.

Der kleine Laden in der Luitpoldstraße ist heute breit aufgestellt, wie Mishlin Akcay bei der persönlichen Kontaktaufnahme mit Heidrich-Scheinkönig feststellte. Sie wollte sich unbedingt selbstständig machen, betont die neue Chefin. „Dieser Wunsch erfüllt sich jetzt in Füssen“, freut sich Akcay im Gespräch mit dem Kreisboten. Seit einigen Tagen lässt sie sich von der Vorgängerin einarbeiten.

Neu in der Branche

Verglichen mit ihrer Vorgängerin ist Mishlin Akcay in der heimischen Geschäftswelt ein noch unbeschriebenes Blatt. Ihre Wurzeln liegen in Syrien, vor 20 Jahren kam sie in ihre Wahlheimat, wo sie bisher in unterschiedlichen Branchen tätig war. In ihrer Familie gebe es Geschäftsleute, wie sie erzählt. Mishlin Akcay schätzt es, wenn bei der Arbeit persönliche Kontakte entstehen. Daher können die Stammkunden weiterhin darauf vertrauen, dass, wie schon immer, „ihre Zeitschrift“ wöchentlich zurückgelegt wird – und Zeit für Gespräche bleibt. „Ich schaue noch zu und lerne“, fasst Akcay die Vorbereitung auf ihre Herausforderung als selbstständige Geschäftsfrau zusammen. Kaum zu beschreiben ist dagegen, wie glücklich Barbara Heidrich-Scheinkönig darüber ist, dass sie den von ihr geprägten Shop „in guten Händen“ weiß.

cf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausbau B17 bei Schwangau: Verkehr soll langsamer fließen
Ausbau B17 bei Schwangau: Verkehr soll langsamer fließen
Obi-Markt: Suche nach Lösungen - Was wollen die Füssener?
Obi-Markt: Suche nach Lösungen - Was wollen die Füssener?
Corona-Impfung: Keine Sonderimpfaktionen im Ostallgäu
Corona-Impfung: Keine Sonderimpfaktionen im Ostallgäu
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer

Kommentare