Sportverein Weißensee blickt auf 2016 zurück

Seit 40 Jahren im Verein

+
Mit Urkunden bedankt sich der SV Weißensee bei seinen langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein.

Weißensee – Harald Stomper bleibt Vorsitzender des Sportvereins Weißensee.

Während der Jahresversammlung im Schützenstüble Weißensee-Roßmos haben die Mitglieder Stomper bei den turnusmäßigen Neuwahlen im Amt bestätigt. Im Vorstand unterstützen ihn seine Stellvertreterin Nicole Guggemos, Kassiererin Hannelore Friz und Schritführer Alexander Harreiß. 

Die Leiter der jeweiligen Sparten Eishockey, Fußball, Gymnastik, Tischtennis, Tennis, Jugendsport und Volleyball trugen zügig die Geschehnisse aber auch Sorgen und Nöte in ihren Abteilungen vor. Insgesamt gehören dem Verein 529 Mitglieder an, davon sind 150 Kinder und Jugendliche.

Vorstand Stomper berichtete vom erfolgreichen Weissenseelauf, bei dem 2016 45 Läuferinnen und Läufer teilgenommen hatten. Meike Thomson bei den Frauen und Julian Greth bei den Männern waren dabei siegreich und wurden Vereinsmeisters. Beim traditionellen Vorstandsschießen belegten die Teilnehmer des Sportvereins den achten Platz. Aber auch das kameradschaftliche Miteinander kam 2016 nicht zu kurz.

 Das pflegte der Verein unter anderen beim Grillfest am Tennisheim. Strompers besonderer Dank galt allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern sowie Trainern und Betreuern, ohne die ein geregelter Ablauf des Sportgeschehens im Verein nicht möglich wäre.

lex

Ehrungen beim SV Weißensee:

40 Jahre: Norbert Lang, Helga Huber, Brigitte Werning, Barbara Haupt und Josef Berkmiller 

35 Jahre: Heike und Gerd Benesch, Angelika Friedl, Andreas und Johanna Höß, Ursula Lax, Klara Mayer, Armin Stromereder und Helga Thauer 

30 Jahre: Andreas Werning, Iris Putnings, Dieter Ledermann, Ralf Huber und Vefi Kukereit

25 Jahre: Matthias Böck, Sena Hodzic, Melanie Matz und Sieglinde Köpf

Auch interessant

Meistgelesen

Kompetent und informativ
Kompetent und informativ
Die Arbeiten beginnen
Die Arbeiten beginnen
Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Zurück in die Goldenen Zwanziger

Kommentare