Holzzaun bricht

Mittelschwer verletzt – Neunjähriger stürzt bei Pfronten circa fünf Meter tief ab

+
Trotz eines herannahendem Unwetters, retten die Einsatzkräfte das Kind aus seiner misslichen Lage.

Pfronten – Am vergangenen Freitagnachmittag verletzte sich ein neunjähriger Junge bei einem Sturz mittelschwer. Wie die Polizei berichtet, war das Kind mit seiner Familie auf einer Wanderung in der Nähe von Pfronten unterwegs.

Der Junge ging mit seinen Angehörigen die Reichenbachklamm bei Pfronten hinab. Er wollte dabei die Schluchten bestaunen. Dazu beugte sich der neunjährige Bub am Wegesrand über einen hölzernen Zaun. Unglücklicherweise war die Wegbegrenzung dafür nicht mehr stabil genug. Der Druck brachte das Holz zum Brechen. 

Der Junge stürzte daraufhin ungefähr fünf Meter einen steilen Abhang hinab. 

Trotz nahendem Unwetter war es den hinzugerufenen Einsatzkräften der Bergwacht, des Rettungsdienstes und eines Rettungshubschraubers möglich, das Kind aus der Gefahrensituation zu befreien. Der Junge kam mit mittelschweren Verletzungen zur weiteren ärztlichen Behandlung in eine Klinik.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Einem aufmerksamen Jogger sei Dank – Diebesserie in Füssen aufgeklärt
Einem aufmerksamen Jogger sei Dank – Diebesserie in Füssen aufgeklärt
Weitere Projekte im Ostallgäu bekommen LEADER-Förderung
Weitere Projekte im Ostallgäu bekommen LEADER-Förderung
Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Bund der Steuerzahler zeichnet Lechbrucks Ex-Bürgermeister Helmut Angl aus
Bund der Steuerzahler zeichnet Lechbrucks Ex-Bürgermeister Helmut Angl aus

Kommentare