Stadtrat gibt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt auf

Ullrich tritt ab

+
Andreas Ullrich

Füssen – Jetzt ist endgültig Schluss: Andreas Ullrich (FWF) gibt sein Amt als Stadtrat auf, nachdem er bereits vor Monaten als Dritter Bürgermeister zurückgetreten war.

Der Grund: Gesundheitliche Probleme, wie er jetzt dem Kreisbote erklärte. Damit ist er bereits der sechste Stadtrat, der nach der Kommunalwahl 2014 von seinem Amt zurücktritt. 

Seine gesundheitlichen Probleme machten sich laut Ullrich erstmals kurz vor der Eröffnung der Wirtschaftsmesse „WIR in Füssen 2017“ bemerkbar, bei der Ullrich als Erster Vorsitzender des Bunds der Selbständigen (BdS) Füssen die Gesamtorganisation inne hat. Die Symptome einer Rosacea, einer Hauterkrankung im Gesicht, erinnern ihn „bei jedem Blick in den Spiegel, dass ich etwas ändern muss. Daher habe ich in den letzten Monaten versucht, sukzessive Belastungen im Ehrenamt abzubauen – mit dem ,beruflichen Stress‘ geht das nicht“, so Ullrich. Schließlich verdiene er damit seinen Lebensunterhalt, sagte der Inhaber der „küchen ULLRICH GmbH“. 

Burnout vermeiden

Einen ersten Schritt, um einen Burnout zu vermeiden, hat er bereits getan: Er trat als Dritter Bürgermeister zurück. „Leider ohne nennenswerte Veränderungen. Weitere Schritte müssen nun folgen“, sagte Ullrich. „Da sich weder beim BdS noch bei der Harmoniemusik jemand bereit erklärte, meine Ämter zu übernehmen, bleibt mir nur meine Stadtratstätigkeit als mögliche Stellschraube.“ Ganz leicht fiel Ullrich dieser Schritt aber nicht. Schließlich sei zuletzt konstruktiv im Stadtrat gearbeitet worden, so Ullrich.

Deshalb schließt er eine Rückkehr auch nicht aus. Es hänge aber von seiner Gesundheit ab, ob er sich für die Kommunalwahl 2020 aufstellen lasse, erklärte er. Seine Rücktritt teilte er bereits am 13. September Bürgermeister Paul Iacob (SPD) und Hauptamtsleiter Andreas Rist mit. Auf den Nachrückerplätzen der Freien Wähler gebe es fähige Engagierte, die bereit wären sein Amt zu übernehmen, so Ullrich. Erste Vorgespräche fanden bereits statt, ein Nachfolger steht offiziell aber noch nicht fest.

 Doch wer könnte das sein? Bei der Kommunalwahl 2014 schaffte es Hans-Jörg Adam nur ganz knapp nicht in den Stadtrat. Mit nur fünf Stimmen weniger als Kristina Reicherzer landete er auf Listenplatz fünf der Freien Wähler. Hinter ihm auf Listenplatz sechs kam Klaus Keller gefolgt von Christine Fröhlich, Gerlinde Wollnitza, Peter Samer und Engelbert Lochbihler.

Katharina Knoll

Auch interessant

Meistgelesen

"Eine schwierige Situation"
"Eine schwierige Situation"
Polizei geht neue Wege
Polizei geht neue Wege
Fit für erholsamen Schlaf
Fit für erholsamen Schlaf
In den Startlöchern
In den Startlöchern

Kommentare