Sperrung gilt bis Freitag, 8. November

B17 bei Füssen wird voll gesperrt

+
Der Bereich Horner Gabel wird ab Montag, 4. November, komplett gesperrt.

Füssen/Schwangau - Wegen Umbauarbeiten wird die B17 im Bereich Lechbrücke und Horner Gabel ab kommenden Montag, 4. November, komplett gesperrt. Das teilt das staatliche Bauamt Kempten mit. Eine Umleitung erfolgt großräumig um den Forggensee herum. Die Sperrung wird voraussichtlich bis kommenden Freitag, 8. November, dauern. 

Wie bereits berichtet,  baut das Staatliche Bauamt Kempten derzeit auf der B17 zwischen der Einmündung der B16 und B17 östlich der König-Ludwig-Brücke und der Einmündung der B17 und St2008 nach Hohenschwangau eine dritte Fahrspur an, um mit einer durchgehenden Linksabbiegespur den Verkehrsfluss im Bereich der "Horner Gabel" zu verbessern. 

Die Baumaßnahme ist inzwischen planmäßig soweit fortgeschritten, dass die abschließenden Arbeiten in der nächsten Woche ausgeführt werden sollen. Dafür ist allerdings eine Vollsperrung von kommenden Montag, 4. November, bis Freitag, 8. November, erforderlich. 

Die Umleitung erfolgt demnach wie folgt:

 - Für Fahrzeuge mit einer Höhe unter 3,80 Meter in allen Richtungen über Füssen - B16 Roßhaupten - AS OAL1 - Berghof - B17 Buching - B17 Schwangau und umgekehrt. 

 - Fahrzeuge über 3,80 Meter Höhe können auf folgenden Strecken ebenfalls die kürzere Umleitung über die Kr OAL1 nutzen: Die Fahrbeziehungen aus Füssen / Süden über die B16 kommend mit Ziel Raum Schwangau ist über die Kr OAL 1 möglich. Ebenso die Fahrbeziehung aus dem Raum Schwangau kommend auf die B16 in Richtung Marktoberdorf/ Norden. 

Für die Fahrbeziehung aus dem Raum Schwangau/ Halblech kommend nach Füssen / Süden kann an der Anschlussstelle der Kr OAL1 zunächst in Richtung Norden auf die B16 aufgefahren werden um an der Anschlussstelle der St2059 auf die Fahrtrichtung nach Füssen / Süden zu wechseln. 

 - Fahrzeuge mit mehr als 3,80 Meter Höhe mit dem Ziel Schwangau, die auf der B16 von Norden kommen und hohe Fahrzeuge, die aus dem Raum östlich Halblech kommend auf die B16 in Richtung Füssen / Süden fahren, müssen aber die Höhenbeschränkung an der Anschlussstelle B16 / Kr OAL1 Roßhaupten beachten. 

Für die hohen Fahrzeuge ergibt sich auf diesen Fahrbeziehungen dann folgende Umleitung über die Anschlussstelle B16 / ST 2059 nördlich Roßhaupten: B16 AS Roßhaupten - St2059 Steingaden - B17 Lechbruck - B17 Schwangau. Die Zeit der Vollsperrrung wurde in die verkehrsärmste Zeit nach den bayerischen Herbstferien gelegt, um die Verkehrsbehinderung möglichst gering zu halten. 

Die Linienebusverbindung zwischen Füssen und Schwangau / Hohenschwangau bleibt entsprechend den bisherigen Fahrplänen in Betrieb. Die Strecke wird ab Samstag, 9. November, wieder befahrbar sein. Sollten sich witterungsbedingte Verzögerungen ergeben, die die Fortführung der Arbeiten am Wochenende 9./10.November erforderlich machen sollten, will die Behörde rechtzeitig informieren.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Schwangauer CSU hat Nachhaltigkeit und Regionalität im Blick
Schwangauer CSU hat Nachhaltigkeit und Regionalität im Blick
BLZ verhagelt den Füssener Haushalt
BLZ verhagelt den Füssener Haushalt
Krönender Abschluss der fünften Jahreszeit in Hopferau
Krönender Abschluss der fünften Jahreszeit in Hopferau
Füssen: Surfen auf der "Grünen Welle"
Füssen: Surfen auf der "Grünen Welle"

Kommentare