Ansturm auf Baumärkte bleibt aus

Seit Montag hat der V-Baumarkt in Füssen wieder geöffnet – Die Floristen gehen leer aus

+
Symbolbild

Füssen – Nachdem andere Bundesländer bereits vorgeprescht sind, wurden zu Beginn der Woche auch in Bayern die Beschränkungen der vergangenen Wochen gelockert. So haben seit Montag Baumärkte und Gärtnereien wieder geöffnet. Vor dem V-Baumarkt in Füssen warteten bereits um 7.30 Uhr erste Kunden.

„Der befürchtete Ansturm blieb aber aus“, teilte der Betreiber, die Georg Jos. Kaes GmbH, mit.

Lange ersehnt und endlich da: Die ersten Ladenöffnungen! Nach Wochen der Beschränkungen wird in Bayern der Betrieb langsam wieder hochgefahren. Seit Montag dürfen Baumärkte und Gärtnereien wieder öffnen, und ab kommenden Montag, 27. April, werden weitere Geschäfte folgen.

Etwas Enttäuschung gab es allerdings bei den Betreibern der heimischen Blumenläden. Zunächst war man dort davon ausgegangen, dass auch diese ab dem 20. April wieder öffnen können. Doch das wurde kurzfristig widerrufen: „Wir haben uns auf die Ladenöffnung vorbereitet, doch letzten Samstag kam dann die Information vom Fachverband Deutscher Floristen, dass die Blumenläden erst ab dem 27. April öffnen dürfen. In meinem Laden sind schon sämtliche Schutzmaßnahmen getroffen worden: Alle MitarbeiterInnen haben bereits Masken, die Bodenmarkierungen wurden auch schon befestigt und wir jetzt auch eine Plexiglasscheibe im Kassenbereich“, berichtet Marion Steber, Inhaberin von „Blumen Steber“ in Füssen.

Unmut bei Floristikern

Die Tatsache, dass Blumenläden erst in der kommenden Woche öffnen dürfen, sorgt unter den Floristikern für Unmut. Marion Steber vermutet, dass „aufgrund des anhaltenden Frühlingswetters die Menschen diese Woche viele Blumen und Pflanzen für den Garten oder Balkon einkaufen werden“. Für die Blumenläden heißt das, dass sie eine Woche mit starkem Umsatz verlieren, was gerade für die kleinen Geschäfte von großer Bedeutung gewesen wäre.

Für die Baumärkte und Gärtnereien, die seit Montag wieder aufsperren dürfen, blieb zwar nicht viel Zeit, sich auf die bevorstehende Ladenöffnung und Umsetzung der Schutzmaßnahmen vorzubereiten. Dennoch hatte der V-Baumarkt in Füssen umfassende Maßnahmen getroffen, wie Martin Glöckner, Assistent der Geschäftsleitung, auf Anfrage des Kreisbote erklärte. 

Bereits vor der Schließung vor einigen Wochen seien demnach schon zahlreiche Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel Plexiglasscheiben als Spuckschutz an den Kassen, umgesetzt worden. „Die Georg Jos. Kaes GmbH konnte als gleichzeitiger Betreiber der V-Märkte in den vier Wochen viel Erfahrung sammeln“, teilte das Unternehmen mit. „Somit verlief die Eröffnung der V-Baumärkte sehr strukturiert.“

Strenge Vorschriften

Ab sofort gelten außerdem zusätzliche Vorschriften für die Kunden: So darf der Markt nur noch mit Einkaufswagen betreten werden, da dies die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstands erleichtert. Wenn kein Einkaufswagen vorhanden ist, dann müssen die Kunden draußen – natürlich mit dem gebotenen Abstand zu anderen Menschen – auf den nächsten freien Einkaufswagen warten, so Glöckner. Hintergrund für die Maßnahme sei unter anderem die vorgeschriebene Quadratmeterzahl pro Person. Daher ist die Anzahl der Personen, die den Markt betreten dürfen, begrenzt. Pro Kunde stehen etwa 100 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung.

Beim V-Baumarkt wurden die Flächenbedingungen noch restriktiver umgesetzt, um beispielsweise an Kassen oder Eingangsbereichen keine Kundenansammlungen entstehen zu lassen. Im Eingangsbereich gibt es Einlasskontrollen, bei denen das Sicherheitspersonal beispielsweise darauf achtet, dass der Markt nur mit Einkaufswagen betreten wird. „Desinfektionsmittel ist im Markt vorhanden und wird für Kunden im Eingangsbereich sowie von unseren Ordnern für die Kunden bereit gestellt“, erläuterte Glöckner.

Am ersten Tag der Öffnung des V-Baumarkts in Füssen am vergangenen Montag herrschte laut Geschäftsleitung ein klassisches „Kommen und Gehen“, sodass keine größeren Wartezeiten entstanden. Die Mitarbeiter des Unternehmens waren von der Schließung zwar betroffen, doch aufgrund von interner Umorganisation konnte Kurzarbeit vermieden werden. 

Zur Gartensaison geöffnet

Umso mehr freuen sie sich jetzt darüber, dass die Baumärkte zur Gartensaison öffnen dürfen. Die größte Nachfrage der Kunden in den V-Baumärkten betrifft laut Martin Glöckner alles rund um Modernisierung und Renovierung der Wohnung, sowie das Garten- und Pflanzensortiment.

In der kommenden Woche wird aller Voraussicht nach auch die Innenstadt von Füssen wieder belebter werden, da dann weitere kleinere Geschäfte und Läden mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern öffnen dürfen. Dabei gilt unbedingt zu beachten, dass ab Montag im gesamten Freistaat Bayern die Maskenpflicht in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr gilt.

Maria Legelli

Auch interessant

Meistgelesen

Einem aufmerksamen Jogger sei Dank – Diebesserie in Füssen aufgeklärt
Einem aufmerksamen Jogger sei Dank – Diebesserie in Füssen aufgeklärt
Nach Expertenberatung – Stadtrat beschließt Optimierung des Bauhofs
Nach Expertenberatung – Stadtrat beschließt Optimierung des Bauhofs
Weitere Projekte im Ostallgäu bekommen LEADER-Förderung
Weitere Projekte im Ostallgäu bekommen LEADER-Förderung
Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen

Kommentare