Füssen ganz neu entdecken

Mit den von Haymo Aletsee geschaffenen Wanderstecken, auf denen die jeweilige Gemeinde eingeschnitzt ist, entzünden Johann Gschwill, Bürgermeister Halbblech, Angelika Schorer, Mitglied des Landtages, Michaela Waldmann, Bürgermeisterin Pfronten und Christa Fredlmeier (Mitte) im olympischen Sinn das „grüne Feuer“. Foto: nis

Füssen – Mit der Entzündung des symbolischen Steinmännle hat Christa Fredlmeier, Projektleiterin der Wandertrilogie, am Sonntag die Eröffnungsfeier der Schlosspark-Wandertrilogie am Festspielhaus beendet. Viel Arbeit hatte sie seit 2009 in das Projekt mit 876 Kilometern Wanderstrecken gesteckt. 

Das mit 3,2 Millionen Euro Gesamtvolumen, davon 1,1 Millionen Euro Leader-Zuschüsse, geförderte Projekt ist in Deutschland einmalig. Doch schnöde Zahlen waren am Sonntagabend kaum Thema, vielmehr überwog die Freude, dass nun auch die Teilstrecke Schlosspark eröffnet wurde. Christa Fredlmeier wünschte sich vor der Eröffnungsveranstaltung im Festspielhaus, „dass sich noch mehr Gastgeber den bisher 33 der Wandertrilogie anschließen, und viele, viele Menschen sich auf die Wege der Wandertrilogie machen, um das wunderschöne Allgäu mit seinen drei Etappen für ,Wiesengänger, Wasserläufer und Gipfelstürmer´ kennenzulernen“. 

Vor vollbesetztem Haus führte anschließend Klaus-Peter Kappest seine Multivisionsshow vor. Vier Jahre war der Reisefotograf mit der Allgäu GmbH im Allgäu unterwegs und hat einzigartige Bilder geschossen. Geschichten, die auf allen Strecken, in allen Orten der beteiligten Gemeinden zu finden sind, waren zu sehen und hören. Mit Lautenklängen untermalt zeigten beispielsweise Bilder die Füssener Altstadt aus einer neuen Perspektive. 

Tränen der Rührung 

Mit liebevollem Humor führte der Skandinavien-Spezialist in die jeweils folgenden Bilder aus der Schlosspark-Teilstrecke ein. Nicht wenige Zuschauer hatten Tränen der Rührung in den Augen, kamen doch Erinnerungen auf, obwohl einige Orte manchem Einheimischen so noch nicht bekannt waren. Kappest Empfehlung lautete immer wieder: „Früh morgens um Fünf, da ist es am schönsten.“ Überrascht zeigte sich der „Gipfelstürmer“ über die Schönheit und Vielfältigkeit der Wiesen-Etappe, aber: „Jede der drei Wanderabschnitte hat seinen ganz eigenen Reiz.“ 

Begrüßt hatten die Gäste im Festspielhaus Füssen Märchenkönig Ludwig II. (Marc Gremm) zusammen mit Kaiserin Sissi (Janet Chvatal), die Lieder aus dem gleichnamigen Musical sangen. Vor der Entzündung des Steinmännle begeisterte trotz Regenschauer die Gruppe „Anam Cara“ die vielen Zuschauer auf der Terrasse des Festspielhauses mit ihrer Feuershow. jl

Auch interessant

Meistgelesen

Tausende strömen auf die Alpspitz
Tausende strömen auf die Alpspitz
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein

Kommentare