Bücherei freut sich über mehr Leser

Aufgrund seiner Verdienste um die Kultur wurde Anton Haberl (2.v.l.)auf einstimmigen Beschluss der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Die „Zeiller“-Medaille wurde Franz Walcher für seine besonderen Verdienste um die Kultur und das Musikwesen verliehen. Dazu gratulierten den beiden Vorstand Hornstein (2.v. r.), sein Stellvertreter Klaus Wankmiller (links) und Alexandra Posch (rechts). Foto: ed

Reutte – Mit der Vorstellung des neunten Bandes „Extra Verren“, dem Jahrbuch des Museumsvereins des Bezirks Reutte, hat jetzt die Generalversammlung des Vereins begonnen. Darin greifen Autoren interessante Gebiete der Regionalgeschichte auf. Danach blickte der Verein und die Bücherei auf 2014.

Die Themen des neuen Jahrbuches reichen von Ausgrabungen im Kreuzhof des Franziskanerklosters in Reutte über die Zunftkirche St. Josef in Bichlbach bis hin zu Hungersnot in den Jahren 1816/17 im Außerfern. Schriftleiter Klaus Wankmiller schilderte in kurzen Worten die Entstehung des Buches und bedankte sich bei allen, die dieses Zeugnis der Zeitgeschichte möglich gemacht haben. „Wir sind stolz darauf, was wir alles zu bieten haben“, sagte Ernst Hornstein als Vorsitzender des Museumsvereins in seinem Bericht. 

Zwei große Ausstellungen, einmal über die „Franziskaner in Reutte – 386 Jahre in Freud und Leid” und „Handarbeit in der Weihnachtszeit” fanden große Beachtung. Ausstellungsfahrten an den Bodensee nach Konstanz und Friedrichshafen sowie nach Innsbruck und Tarrenz und Ausflüge im Rahmen der „Samstagkultur” unter anderem ins Honigdorf Seeg und zu den Burgruinen Hohen-Freyberg und Eisenberg rundeten das Angebot ab. 

Weiter teilte er mit, dass voraussichtlich am Donnerstag, 8. Oktober, ein Festakt zum 40-jährigen Bestehens des Museumsvereins stattfinden wird. Der Verein, dem derzeit 229 Mitglieder angehören, wurde am 17. Juni 1975 gegründet. Für das laufende Jahr stehen bereits der „Tag der offenen Tür“, die Ausstellung „Der Erste Weltkrieg“ von Donnerstag, 18. Juni, bis Samstag, 31. Oktober, sowie die „Nacht der Museen im Außerfern” am Samstag, 17. Oktober, fest im Terminplan. 

Positive Zahlen gab auch Museumsleiter Ulrich Kößler bekannt. Insgesamt kamen über 2200 Besucher zu den verschiedenen Aktivitäten in das Museum „Grünes Haus“. Büchereileiterin Sonja Kofelenz hatte ebenfalls eine gute Bilanz vorzuweisen: Derzeit bietet die Bücherei insgesamt 7883 Medien von der CD über die DVD bis hin zu Heften und Büchern an. Ein fester Leserbestand mit 1617 Personen – das bedeutet eine Zunahme von 5,8 Prozent – bildet das Rückgrat der Einrichtung. Insgesamt registrierte die Bücherei 7659 Besucher, die alles in allem 11.840 Medien ausgeliehen haben. Außerdem bot die Bücherei im vergangenen Jahr 84 Veranstaltungen an. Dazu gehören Lesungen, Literaturkreise und auch kinderspezifische Angebote. ed

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
20 Jahre Dienst am Menschen
20 Jahre Dienst am Menschen
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor

Kommentare