Aufgrund der ersten Schneefälle rutschen Autofahrer von der Straße

Bei Glätte zu schnell unterwegs

+
Wegen einiger Unfälle aufgrund des einsetzenden Winters ist der Rettungsdienst am Wochenende im Dauereinsatz.

Füssen – Kaum fällt der erste Schnee, schon rutschen die ersten Autofahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit von der Straße. Am Sonntag erwischte es auf der A7 einen 29-Jährigen und eine 30-Jährige, am Montagmorgen prallte ein 23-Jähriger bei Pfronten gegen eine Leitplanke. Das berichtet die Polizei.

Der erste Unfall bei winterlichen Straßenverhältnissen ereignete sich laut Polizei am Sonntagvormittag auf der A7 kurz nach Nesselwang. Eine 30-Jährige war noch mit Sommerreifen in Richtung Füssen unterwegs, als sie auf der mit Schneematsch bedeckten Autobahn und bei leichtem Schneefall die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Sie prallte in eine Betonbegrenzung und schleuderte über die Fahrbahn.

Dabei wurde zwar niemand verletzt, am Pkw entstand jedoch ein wirtschaftlicher Totalschaden. Das Auto musste abgeschleppt werden. Die Autobahn war in südlicher Richtung ca. eine Stunde gesperrt.

Kurz darauf ereignete sich schon der nächste Unfall auf der A7. Ein 29-Jähriger fuhr mit seinem Wagen Richtung Füssen. Obwohl nach dem Autobahndreieck Allgäu Schnee auf der Fahrbahn lag, passte er seine Geschwindigkeit nicht an. So kam er trotz Winterreifen von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen ein Verkehrszeichen, streifte die Schutzplanke und überfuhr eine Notrufsäule.

Seine Beifahrerin und er wurden dabei leicht verletzt und ins Klinikum Kempten eingeliefert. Das Fahrzeug hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden von ca. 8000 Euro. Ein Fremdschaden entstand in Höhe von ca. 1300 Euro. Den Fahrer erwartet laut Polizei eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Zu schnell auf der schneeglatten Fahrbahn unterwegs war am Montagmorgen auch ein 23-jähriger Österreicher. Er kam auf der Achtalstraße bei Pfronten von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
"Alle sind sehr zufrieden"
"Alle sind sehr zufrieden"
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Genussvoll und ambitioniert
Genussvoll und ambitioniert

Kommentare