Trauer beim "Stamm der Likatier"

Clangründer Wolfgang Wankmiller ist tot

+
Der "Stamm der Likatier" trauert um seinen Gründer und mutmaßliches Oberhaupt Wolfgang Wankmiller.

Füssen/Pinswang – Wolfgang Wankmiller, mutmaßliches Oberhaupt und Gründer des „Stamms der Likatier“, ist tot. Das bestätigte sowohl die Tiroler Polizei auf Anfrage des Kreisbote als auch mehrere Quellen aus dem Umfeld der Gruppierung. 

Einem bislang unbestätigten Medienbericht zufolge soll der Füssener Wankmiller im Alter von 61 Jahren am Wochenende in Weißhaus an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben sein. Die Polizei wollte sich dazu aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht äußern. Von den „Likatiern“ erfolgte bislang auf Anfrage dazu keine Stellungnahme. 

Wankmiller gilt als Gründer der 1974 entstandenen Gruppierung, die in den Folgejahren mehrfach den Namen änderte. Seit Ende der 1990er Jahre nennen sich die Mitglieder „Stamm der Likatier“. Der Name bezieht sich auf den keltisch-vinelizischen Stamm der Likatier, der im Gebiet um den Lech siedelte. Ob es sich bei dem Clan um eine alternative Lebensgemeinschaft oder eine Sekte handelt, ist umstritten. Schätzungen gehen von derzeit 250 bis 300 Mitgliedern aus. 

Eine ausführlichen Bericht dazu lesen Sie in der Samstag-Ausgabe des Kreisbote.

mm/Symbolbild: Rudis Fotoseite.de/pixelio.de

Auch interessant

Meistgelesen

Freitag: Unterricht an allen Schulen im Ostallgäu fällt aus
Freitag: Unterricht an allen Schulen im Ostallgäu fällt aus
Allgäuer FDP: "Ein ganz interessantes Jahr"
Allgäuer FDP: "Ein ganz interessantes Jahr"
So schön ist Füssen im Schnee
So schön ist Füssen im Schnee
Gleich zwei Bullis für junge Riedenerin
Gleich zwei Bullis für junge Riedenerin

Kommentare