Werbegemeinschaft setzt auf das Thema Stadtmarketing

Trumpfkarte Marketing

+
Referent Christian Kramer (v.l.), Kassenprüferin Nadine Maaß, Vorsitzender Alexander Nikolaus Mayerhofer und der zweite neue Kassenprüfer, Michael Schall.

Füssen – Totgesagte leben länger. Allen Gerüchten in Füssen zum Trotz blicken die Mitglieder der Werbegemeinschaft mit viel Optimismus in die Zukunft, wie in der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend deutlich wurde.

Vorsitzender Alexander Nikolaus Mayerhofer setzt aufs „Orga-Team“ und ein Zukunftsthema wie Stadtmarketing. Ein neuer Zweiter Vorsitzender muss aber nach wie vor noch gefunden werden. Um die „große Bedeutung des Zukunftsthemas Stadtmarketing für Füssen“ zu unterstreichen, hatte Mayerhofer einen Experten eingeladen. 

Vor den anwesenden Mitgliedern im „Hotel Hirsch“ gab Christian Kramer von der CIMA Beratung und Management GmbH einen Einblick in ein Aufgabengebiet, das im Grunde nur von einer Eier legenden Wollmilchsau zur allgemeinen Zufriedenheit zu beackern wäre. Mayerhofer lässt sich davon jedoch nicht schrecken, wie er mit Blick aufs anstehende Geschäftsjahr mit diesem Schwerpunkt andeutete. 

Die 68 Mitglieder der von ihm erst seit eineinhalb Jahren geführten Werbegemeinschaft seien durchaus in der Lage, das Thema Marketing anzustoßen. Wie in der Versammlung nach einer kurzen Diskussion beschlossen wurde, werde man sich an einer wissenschaftlichen Studie der Hochschule Kempten mit einem noch nicht festgelegten Geldbetrag aus der Vereinskasse „gern beteiligen“. 

Es geht um Marketing am Bespiel einer Touristenstadt. Von den 50.000 Euro Kosten für die Studie übernehme die IHK 50 Prozent, wie in der Versammlung zu hören war. Beteiligen werde sich auch der Bund der Selbstständigen (BdS) Füssen, so Marie Prudlo-Mößlein weiter. Sie sieht durch die zu erwartenden Ergebnisse der Studie „eine Riesenchance für unsere Stadt“. 

Keine Neuwahlen

Das Budget der Werbegemeinschaft von unter 25.000 Euro im Jahr solle allerdings – das ist Konsens – auch in Zukunft zum größten Teil für Aktionen ausgegeben werden, „mit denen wir Leute aus der Umgebung zu einem Besuch in der Stadt einladen, der mit einem positiven Erlebnis verbunden sein muss und dadurch in Erinnerung bleibt“. Der Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ wird, wie Mayerhofer ankündigen musste, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erneut aufgenommen. 

Denn für die vakant gewordenen Posten des Zweiten Vorsitzenden und Kassier konnten bislang keine Kandidaten gefunden werden. Neu besetzt wurden dagegen die Kassenprüfer-Stellen. Für Nadine Maaß und Michael Schall gab es dabei unter Beifall ein einstimmiges Ergebnis. Die Zahl der Stimmberechtigten war zwölf. 

Mayerhofer forderte zur verstärkten Mitarbeit auf: „Um Dinge anzustoßen und zu organisieren muss man bei uns nicht im Vorstand sein“, betonte der Vorsitzende. „Es gibt jetzt ein Orga-Team, das unsere Ideen voran bringt.“ Der Vorsitzende weiter: „Unser Ziel bleibt weiterhin, die Attraktivität der Stadt Füssen als Mittelzentrum mit einem lebendigen Stadtleben, attraktiven Einkaufs- und Gastronomiemöglichkeiten zu stärken. Das geht nur gemeinsam!“ Die Werbegemeinschaft sei „noch ganz am Anfang der Wegstrecke. Aber unser Ziel ist richtig. Wir müssen Füssen voranbringen.“

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

Hohes Leistungsniveau
Hohes Leistungsniveau
Vom Produzent zum Direktor
Vom Produzent zum Direktor
Mann rastete aus und verwüstet Bar
Mann rastete aus und verwüstet Bar
"Wir wollen Frauen Mut machen"
"Wir wollen Frauen Mut machen"

Kommentare