Das könnte Sie auch interessieren

Füssen: Wohnungen und Gewerbe statt Touristen

Füssen: Wohnungen und Gewerbe statt Touristen

Füssen: Wohnungen und Gewerbe statt Touristen
Füssener Faschingsverein droht das Aus

Füssener Faschingsverein droht das Aus

Füssener Faschingsverein droht das Aus
Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Auf die jungen Leute warten drei spannende Jahre

Fit für die moderne Arbeitswelt

+
Diese 37 Nachwuchskräfte aus der heimischen Region haben Anfang September bei der Deckel Maho Pfronten GmbH ihre Ausbildung begonnen.

Pfronten – Ausbildungsstart bei der Deckel Maho Pfronten GmbH: An hochmodernen Arbeitsplätzen werden seit Anfang des Monats 37 neue Nachwuchsfachkräfte fit für die Zukunft gemacht.

Mit einer modernen betrieblichen Ausbildung leiste das unternehmen eigenen Angaben zufolge einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung von jungen Menschen in der Region. Deckel Maho bietet insgesamt fünf Ausbildungsberufe für Schulabsolventen an.

Neben der Ausbildung zum Industriekaufmann, die drei junge Leute am 1. September begonnen haben, werden vier technische Berufe vermittelt. Die acht angehenden Elektroniker für Automatisierungstechnik, neun Industriemechaniker und elf Mechatroniker arbeiten fachübergreifend an hochmodernen Werkzeugmaschinen. 

Zwei technische Produktdesigner lernen mit Hilfe innovativer CAD-Programme, wie man Bauteile und Baugruppen für diese Maschinen konzipiert. 

Duales Studium möglich

Darüber hinaus beginnen vier junge Fachkräfte ein duales Studium in den Studiengängen „Maschinenbau“, „Wirtschaftsingenieurwesen“ sowie − ganz neu – in dem Studiengang „Systems Engineering“. 

Dieser Studiengang bietet einen interdisziplinären Ansatz, um komplexe technische und digitalisierte Systeme zu entwickeln, zu realisieren und entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu optimieren. Die jungen Fachkräfte werden damit von Beginn an auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt vorbereitet und in digitalen Kompetenzen gestärkt. 

Bei Deckel Maho in Pfronten arbeiten aktuell 1131 Mitarbeiter. Die 119 Auszubildenden sind sich einig, dass sie eine Ausbildung mit guten Zukunftsperspektiven gefunden haben. „Wir treiben die digitale Produktion mit innovativen Technologie- und Softwarelösungen ganzheitlich voran. Das wird bei uns bereits in der Ausbildung sichtbar“, so Personalleiter Udo Lademann. 

Insgesamt sind im DMG MORI-Konzern 6870 Mitarbeiter tätig. Allen derzeit 278 Auszubildenden ermöglicht DMG einen Einstieg in die Berufswelt und Einsätze auf großen Branchenevents: So gehören zum Beispiel Auszubildende zum Messeteam auf der weltweit größten Werkzeugmaschinenmesse − der EMO in Hannover vom 18. bis 23. September.

 Dort helfen sie bei Maschinenvorführungen, unterstützen den Vertrieb und empfangen internationale Kunden. Als größter Aussteller zeigt DMG MORI auf 10.000 Quadratmetern die Zukunft der Fertigungstechnologien in einer „Digital Factory“ sowie die neuesten Trends und Innovationen aus den Bereichen Automatisierung, Digitalisierung, Additive Manufacturing und Technologie-Exzellenz.

kb

Das könnte Sie auch interessieren

Großes Lob von Polizei und Verkehrswacht

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Scharfe Kritik von Stadtrat Bernhard Eggensberger

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

Großer Auftritt am Füssener Festspielhaus

Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee

Auch interessant

Meistgelesen

"Einzigartig in der Region"
"Einzigartig in der Region"
Füssener "La Perla" darf anbauen
Füssener "La Perla" darf anbauen
"Machbar, menschlich, modern"
"Machbar, menschlich, modern"
Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab
Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Kommentare