Neue Mitglieder senken den Altersdurchschnitt im Vorstand

Verjüngungskur für die AHSg

+
Der neu gewählte Vorstand der AHSg um Vorsitzenden Stefan Kern Schmidt (v.l.), Maximilian Helmreich, Adrian Benesch, Leopold Strobl, Michelle Habig, Maximilian Rupp, Daniel Wittek und Peter Wackersreuther.

Schwangau – Die Alt-Hohenschwangauer Schulgemeinschaft e.V. (AHSg) hat ihren Vorstand neu gewählt und drei neue junge Mitglieder hinzugewonnen.

Das ist das Ergebnis der Wahl im Rahmen des AHSg-Festes am Gymnasium Hohenschwangau, das jetzt stattfand. Zu dem Fest kamen nach Angaben der Veranstalter mehrere hundert Gäste, vor allem ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Internats-Bewohner.

Erster Vorstand bleibt Stefan Kern Schmidt und Schatzmeister ist auch weiterhin Maximilian Rupp. Dritter Vorstand wurde Peter Wackersreuther, der auf Roland Jörges folgt. Dieser wurde für seine großen Verdienste als „Partyminister“, wozu unter anderem die Organisation der alle zwei Jahre stattfindenden AHSg-Feste gehört, zum Ehrenmitglied ernannt. 

Die Versammlung bestätigte außerdem Maximilian Helmreich und Daniel Wittek als weitere Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern.

Neu im Vorstand sind hingegen Adrian Benesch, Leopold Strobl und Michelle Habig. Sie ersetzen die bisherigen Mitglieder Roland Jörges, Christian Kaserer und Wolfgang Schwirz. Alle drei hatten wegen anderer Verpflichtungen und aus Zeitgründen nicht mehr kandidiert, wollen aber auch zukünftig den Vorstand in seiner Arbeit unterstützen. Die drei neuen Vorstandsmitglieder haben erst vor kurzem ihren Abschluss gemacht und schon während ihrer Schulzeit die AHSg bei der Organisation von Festen und Veranstaltungen unterstützt. 

Vorsitzender Stefan Kern Schmidt freute sich über die deutlich verjüngte Vorstandschaft und hob noch einen weiteren Vorteil hervor: „Alle drei sind in der Umgebung von Hohenschwangau zu Hause und verstärken so unsere Position vor Ort und an der Schule.“ 

Relaunch für Homepage 

Als Aufgaben hat sich der Vorstand vorgenommen, die neu strukturierte Mitgliederverwaltung für die Vereinsmitglieder demnächst freizuschalten, so dass auch wieder Suchanfragen nach ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern gestartet werden können. Auch die Homepage erfahre derzeit ein Facelift und soll benutzerfreundlicher werden. Außerdem will der Verein in den kommenden zwei Jahren Aktivitäten an der Schule – auch finanziell – unterstützen. 

So zum Beispiel das „Europäische Schulsportfest“, das diesmal in Hogau stattfindet. Der Sektempfang für die Abiturientinnen und Abiturienten, der auch heuer stattfand, soll auch in der Zukunft weiterhin stattfinden. An Veranstaltungen stehen unter anderem die regelmäßigen Stammtische auf dem Programm, beginnend mit dem Wiesn-Stammtisch im September, eine Isarfloßfahrt und natürlich das nächste AHSg-Fest im Juli 2019. 

Das diesjährige AHSg-Fest zog einmal mehr hunderte Gäste an, darunter zum Großteil ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie ehemalige Internatsbesucher. Auch viele Lehrerinnen und Lehrer folgten der Einladung, darunter auch der aktuelle Schulleiter Thomas Schauer und die ehemaligen Chefs Edward Weber und Theo Wagner. Wetter durchkreuzt Pläne Traditionell begann das Fest mit einem „Get together“ am Freitag. 

Die Outdoor-Aktivitäten am Samstag wie eine Wanderung um den Alpsee mit Brotzeit fielen leider ebenso dem schlechten Wetter zum Opfer wie Fußball- und Volleyballspiele zwischen ehemaligen und aktiven Schülerinnen und Schülern. Doch davon ließen sich die AHSg-ler ihre gute Laune nicht vermiesen. Bei Buffet, Ratsch und Tratsch und später am Abend Livemusik der „LizzyMiller Rockband“ dauerte die Feier bis in die frühen Morgenstunden. 

Den Abschluss des diesjährigen Treffens bildete schon traditionell das Weißwurstfrühstück am Sonntag, bevor dann mit Unterstützung des Helferteams aus aktiven Schülerinnen und Schülern der Abbau begann.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall
Alles im Lack
Alles im Lack

Kommentare