Am Wochenende steht das südliche Ostallgäu Kopf

Die Narren sind los - Faschingsvereine laden zu ihren Umzügen ein

+
Bunte Gestalten sind bei den Faschingsumzügen in der Region zu sehen.

Allgäu – Die Maschkerle und Faschingsfans sorgen noch für den letzten Feinschliff am Umzugswagen, bevor sie ihre Perücken, Masken und Kostüme anziehen.

Denn jetzt startet die fünfte Jahreszeit in ihre heiße Phase. So laden unter anderem die Gemeinden Hopferau, Schwangau, Rieden am Forggensee, Trauchgau und Wertach Besucher aus Nah und Fern zu ihren Faschingsumzügen ein. 

• Rieden am Forggensee: 

Am Faschingssamstag, 10. Februar, schlängelt sich ab 13.30 Uhr der Gaudiwurm durch Rieden am Forggensee. Für die musikalische Unterhaltung sorgen vier Musikkapellen. Daneben werden bis zu 35 Fußgruppen und Wagen für eine ausgelassene Stimmung sorgen. Nach dem Umzug ist das närrische Treiben aber noch lange nicht vorbei: Bei Musik wird bis zum Abend weitergefeiert. Für das leibliche Wohl sorgen laut Veranstalter die örtlichen Vereine am Dorfplatz. Wegen des Umzugs ist die Ortsdurchfahrt ab 12.30 Uhr für ca. drei Stunden für den gesamten Durchgangsverkehr gesperrt. Besucher können bei der Firma Unimet, am Friedhofsparkplatz St. Urban, im Gewerbegebiet im Tal sowie am Sportplatz und am Ortseingang von Ussenburg parken. 

• Schwangau: 

Am Faschingssonntag, 11. Februar, lädt das Dorf der Königsschlösser um 13.30 Uhr zum 89. Schwangauer Faschingsumzug ein. Vom Dorfbrunnen ziehen die zahlreichen Themenwagen, Fuß- und Musikgruppen unter anderem aus Österreich und den benachbarten Orten ins Mitteldorf und von dort zur St. Georgskirche. Danach laufen die Gruppen weiter zur Schmiedstraße, bevor sie in die B17 einbiegen und sich über die Münchener Straße bis zur Kreuzung Kröb/Tegelbergstraße bewegen. Dort wendet der Zug. Die Gruppen ziehen anschließend zurück und biegen an der Kreuzung Schmiedstraße/Gipsmühlweg ab, um zum Schlossbrauhaus zu gelangen, wo der Endpunkt ist. 

• Wertach: 

Die Gemeinde im Oberallgäu veranstaltet gleich zwei Mal einen Faschingsumzug. Der erste findet am Faschingssonntag, 11. Februar, statt. Der zweite geht am Faschingsdienstag, 13. Februar, über die Bühne. Die Fußgruppen, Faschingswagen und Musikgruppen starten jeweils um 14 Uhr am Gasthof Engel. Anschließend schlängelt sich der Gaudiwurm durch die Straßen der Marktgemeinde. Mit dabei ist auch die historische Trommlergruppe, deren Ursprung auf den „30-jährigen Krieg“ und somit bis ins 17. Jahrhundert zurückgeht.

• Hopferau: 

Die Narren sind am Faschingsdienstag, 13. Februar, ab 13.30 Uhr in Hopferau los. Fünf Musikkapellen sowie 45 Gruppen werden dann durch den Ort ziehen. Mit dabei sind auch vier Garden aus Seeg, Rieden und Oy sowie das Prinzenpaar aus Hopferau Fabian und Felicitas. Nach dem Umzug werden die Garden in der Auenhalle noch ihren großen Auftritt haben. Außerdem herrscht in den Straßen von Hopferau buntes Faschingstreiben bis die „tollen Tage” ausklingen.

• Trauchgau: 

Nur alle zwei Jahre findet der Faschingsumzug in Trauchgau statt. Narren mit ihren Faschingswagen und musikalischer Begleitung ziehen über die Austraße, Reichenstraße und zur Bundesstraße B17 (Allgäuer Straße). Anschließend geht es Richtung Rathaus und über die Dorfstraße bis zum Kirchplatz. Dort geht es mit dem Faschingstreiben weiter. Neben dem musikalischen Finale der beiden Musikkapellen können dort Faschingsgruppen auftreten. Der TSV Trauchgau Fußball/Eishockey sorgt anschließend für Faschingsmusik am Kirchplatz und gemeinsam mit Sebastian Remmler und dem Elternbeirat des Kindergartens Trauchgau für das leibliche Wohl.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen: Vier Bergrettungseinsätze am Samstag
Füssen: Vier Bergrettungseinsätze am Samstag
Urlauberin bei Wanderung zur Kronenhütte verstorben
Urlauberin bei Wanderung zur Kronenhütte verstorben
Füssen: Keine Wohnungen im Gewerbegebiet
Füssen: Keine Wohnungen im Gewerbegebiet
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.