Mit der Nase am Boden

In der Hundevorführung zeigen die Profis das Verhalten von Schutzhunden. Foto: Schmid

Trotz des durchwachsenen Wetters hat es am Sonntag viele Tierfreunde mit ihren Vierbeinern ins Riedener Tierheim aufs Sommerfest gezogen. Dort bekamen sie nicht nur das diesjährige Programm zu sehen, sondern lernten auch die Bewohner kennen und nahmen viele Informationen mit nach Hause. Höhepunkt des Tages war die Hundevorführung mit Barbara Stark sowie die Fährtensuche mit „Partner auf vier Pfoten“.

Am Sonntag fand um 10 Uhr das diesjährige Tierheimfest in Rieden statt. Vom Welpen bis hin zum Schutzhund präsentierte Barbara Stark, der die Hundeschule „Dream“ gehört, eine Hundeshow, die ein tiergerechtes Arbeiten zwischen Mensch und Hund zeigte. Gegen 15 Uhr unterhielt eine Einrad-Show – bestehend aus vier jungen Mädchen – die Besucher. Auf Einrädern absolvierten sie mit Tüchern, Springseilen und Hula-Hoop-Reifen diverse Kunststücke. Anschließend gab es eine Fährtensuche mit „Partner auf vier Pfoten“. Bei einer Fährtensuche folgt der Hund mit der Nase nah am Boden einer ganz bestimmten menschlichen Fußspur. Dabei sind Hund und Hundeführer bei der Sucharbeit ein Team und aufeinander angewiesen. Die Suchhundeausbildung dauert circa zwei Jahre. Untermalt wurde das Programm mit einem Flohmarkt, einer Tombola, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab sowie Kinderschminken für die jüngeren Besucher. Für das leibliche Wohl sorgten selbstgebackene Kuchen, gegrillte Steaks und Würstchen. Für viele Besucher standen natürlich die Tiere im Mittelpunkt. Zurzeit leben zwei Hunde, 20 Katzen und drei Hasen im Riedener Tierheim. Alle würden sich über eine neues Zuhause freuen. Interessierte können sich mit dem Tierheim in Verbindung setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Einbrecher-Duo geschnappt
Einbrecher-Duo geschnappt
Mehr Betten
Mehr Betten
Kiosk wird versetzt
Kiosk wird versetzt

Kommentare