CSU Nesselwang zieht Bilanz

Fricke bleibt Vorsitzende

+
Bewährtes Vorstandsteam: Bürgermeister Franz Erhart (vorne v.l.), Antje Fricke, Margarete Abt, Jonas Schöck, Stefan Abt, Peter Schlichtling (Mitte v.l.), Uschi Lax, Gerhard Straubinger sowie Helmut Gockel (hinten v.l.), Regine Breuning und Wolfgang Köberle.

Nesselwang – 88 Mitglieder, davon 12 über 80: „Wir haben einen recht hohen Altersdurchschnitt“, so CSU-Ortsvorsitzende Antje Fricke in der Generalversammlung. Während sie über die Aktivitäten des Ortsverbands berichtete, ließ Bürgermeister ranz Erhart das Jahr aus politischer Sicht Revue passieren.

Zu den Aktivitäten zählten im abgelaufenen Berichtsjahr ein monatlicher Stammtisch mit aktuellen Themen, die Seniorenweihnachtsfeier Anfang Dezember und weitere. Bürgermeister Erhart ging auf die Arbeit im Gemeinderat und im Kreistag ein. „Wir haben drei Fraktionen im Rat und die Zusammenarbeit ist hervorragend. Die CSU hat sich gemausert“. „Die Eigenbetriebe der Kommune funktionieren gut“, so der Rathauschef. So liege die Subvention des Marktes für das Alpspitz-Bade-Center im Cent-Bereich pro Badegast. Auch die Alpspitzbahn, an der der Markt mit 34 Prozent beteiligt ist, schreibe schwarze Zahlen.

 Wie in der letzten Marktgemeinderatssitzung bekannt gegeben wurde, ist der Finanzhaushalt solide und hat sich dank der stabilen Wirtschaft in den vergangenen Jahren zunehmend positiv entwickelt (der Kreisbote berichtete). Laufende Projekte wie die Wasserversorgung mit neuen Leitungen und dem neuen Hochbehälter sind so gut wie abgeschlossen. Das „Haus der Vereine“, dessen Eröffnung am 28. Mai gefeiert wird, ist ebenfalls auf der Zielgeraden. Beim Wohnbaugebiet „Im Gern“ sind noch 12 Bauplätze frei. Diese werden voraussichtlich 2018/2019 veräußert. 

Das Gewerbegebiet Nesselwang hat sich ebenfalls gut entwickelt. Die Erweiterung der Firma Endress+Hauser Wetzer ist fast fertig. „Wir sind froh, eine solche Firma im Ort halten zu können“, so Erhart zum Neubau der Firma Haas Metallbau. Eine weitere Firma soll im Gewerbegebiet angesiedelt werden. 

Arbeiten werden geteilt 

Der Kirchplatz und die Steinach bereiteten dem Rathauschef einige Sorgen. So werde das Bauvorhaben wahrscheinlich gesplittet. Im Herbst wird der Kirchplatz fertiggestellt und im Frühjahr die anschließende Straße. Die Umfahrung des Ortsteils Attlesee war auf einem guten Weg, aber seit einem Führungswechsel bei der Autobahndirektion gestalten sich die Gespräche zusehends schwieriger. 

Die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Uschi Lax aus Füssen übernahm anschließend die Leitung der Neuwahlen. Die Versammlung bestätigte Vorsitzende Fricke ohne Gegenstimme im Amt. Ihr zur Seite stehen als Stellvertreter Stefan Abt und Jonas Schöck, die ebenfalls einstimmig gewählt wurden. Peter Schlichtling, Schatzmeister des Ortsverbands, wurde ebenso wie Schriftführerin Margarete Abt wiedergewählt. „Zum letzten Mal“, betonte Abt. Als Beisitzer wurden Regine Breuning, Gerhard Straubinger, Egon Greis, Wolfgang Köberle und Helmut Gockel von den anwesenden Mitgliedern gewählt. 

Die Bürger entlasten 

„So reich waren wir noch nie“, kommentierte Lax die kürzlich genannten Steuerschätzungen des Bundesfinanzministeriums. Jetzt müsse von diesem großen Kuchen ein großer Teil an die zurückfließen, die das erwirtschaftet haben, so die Forderung der CSU. Die Abschaffung des Solidaritätszuschlags sei nur ein Teil davon. Auch der Länderfinanzausgleich müsse reformiert werden. Der Nehmer-Mentalität der anderen Bundesländer muss Einhalt geboten werden. Auch diese müssen ihre Hausaufgaben machen, forderte Lax. 

Zusammen mit der alten und neuen Ortsvorsitzenden Antje Fricke ehrte Uschi Lax abschließend langjährige Mitglieder für ihre Treue zur und die Arbeit in der Partei. Für zehn Jahre Zugehörigkeit wurde Peter Schlichtling ausgezeichnet. Gerhard Dopfer und Wolfgang Erhart erhielten die Urkunde für 30 Jahre, Anneliese Heer und Johann Mühlegg sind seit 40 Jahre in der Partei.

Herbert Hoellisch

Auch interessant

Meistgelesen

Maler stürzt von Vordach
Maler stürzt von Vordach
Lanz, Eicher und Schlüter
Lanz, Eicher und Schlüter
Die Schöne und der Fürst
Die Schöne und der Fürst
Dankbar und glücklich
Dankbar und glücklich

Kommentare